Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Hybridkraftwerk von Solar World auf der Malediveninsel Ellaidhoo.

Bild: SolarWorld Industries GmbH

Solar World-Pleite Lieferung von 14.000 Solarzellen trotz Insolvenz

13.04.2018

Deutschlands größter Hersteller von Solarzellen Solar World, hat nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens seine Produktion an beiden deutschen Standorten wieder aufgenommen und startet zeitgleich die Belieferung seiner Kunden.

Sponsored Content

Nach der Wiederaufnahme werden die ersten Solarzellen nach Frankreich, Kuwait, Japan, Sri Lanka und an Kunden in Deutschland ausgeliefert. Der größte Einzelauftrag umfasst rund 14.000 Solarstrommodule für einen Kunden in Kuwait, von diesen sind die ersten 6000 bereits auf dem Weg zum Kunden.

Konstante Belieferungen

Dr. Christoph Niering, vorläufiger Insolvenzverwalter von Solar World, erklärte in diesem Zusammenhang, dass es Ihnen wichtig war die Produktion so schnell wie möglich wieder anzufahren um ihre Kunden möglichst schnell zu beliefern. Zielsetzung des Unternehmens ist es, laut eigener Aussage, in nächster Zeit weitere Kundenaufträge zu erfüllen und gleichzeitig mit möglichen Investoren für das Unternehmen in Kontakt zu treten.

Verwandte Artikel