Die neue Abstreifleiste entfernt Produktrückstände vom Band, ohne dessen Oberfläche zu beschädigen.

Bild: Habasit

Abstreifer für Transportbänder Lebensmittelreste schonend vom Band streifen

29.04.2020

Abstreifleisten an Förderbändern bestehen normalerweise aus Metall oder harten Kunststoffen. Dadurch verursachen sie oftmals Risse in der Bandoberfläche, in denen sich dann Bakterien ansiedeln können. Ein neuer Abstreifer verhindert solche Schäden und reinigt Bänder in der Lebensmittelindustrie schonend und trotzdem gründlich.

Bandabstreifer sind in der Lebensmittelverarbeitung wichtig, um hygienische Herstellungsbedingungen zu unterstützen. Ohne sie käme es durch Materialablagerungen oft zu einem Verlust des Zahneingriffs oder zu Spurproblemen durch Rückstände, die sich auf den Rollen ablagern und Schäden an den Bandkanten sowie einen erhöhten Motorverschleiß und Energieverbrauch verursachen.

Häufig bestehen die Abstreifleisten allerdings aus Metall oder harten Kunststoffen. Sie können so bei Kontakt die Bandoberfläche beschädigen. Für dieses Problem hat Habasit nun bandschonende TPU-Abstreifleisten für Gewebe- und monolithische Bänder entwickelt. Die neuen Abstreifer entfernen Produktrückstände zuverlässig, während sie die Bandoberfläche schonen.

Unbewegliche Abstreifer beschädigen Bänder

Da Bandabstreifer bei der Lösung vieler Probleme helfen, hat die Lebensmittelindustrie seit Jahren einen großen Nachteil von starren Abstreifern in Kauf genommen: die Gefahr einer Beschädigung der Bandoberfläche. Ein rissiges und zerkratztes Band ist jedoch schwieriger zu reinigen und kann zu einer Brutstätte für Bakterien werden.

Ferner verringern solche Schäden den Selbstreinigungseffekt von Oberflächen mit einer ansonsten ausgezeichneten Ablösung. Auch die Lebensdauer der Bänder leidet darunter, sodass diese häufiger ausgetauscht werden müssen. Zusätzliche Kosten für neue Bänder und höhere Ausfallzeiten der Anlagen sind die Folge.

Schonend ans Band anschmiegen

Die TPU-Abstreifer bieten im Gegensatz zu unbeweglichen Leisten aus Metall oder harten Kunststoffen eine flexible Spitze. Dadurch reduziert sich der Druck, der zwischen Abstreifer und Band ausgeübt wird, und die Gefahr einer Beschädigung sinkt.

Die TPU-Abstreiflippe schmiegt sich zudem an die Bandoberfläche an und bewirkt so eine gründliche Reinigung. Und: Der Reinigungsvorgang verläuft schneller und einfacher. Denn Flüssigkeiten wie Öl, Wasser und Reinigungsmittel lassen sich durch den konstanten Kontakt der TPU-Leiste zur Bandoberfläche besser abstreifen.

Röntgen- und metalldetektierbare Varianten möglich

Die neuen Bandabstreifer sind in TPU-Polyester und TPU-Polyether mit einer Auswahl an Härtegraden der Spitze von 85 bis 95 ShA erhältlich. Die Polyether-Varianten eignen sich dabei besonders für Anwendungen mit höheren Temperaturen und Luftfeuchtigkeitswerten, die Hydrolyse-Beständigkeit erfordern.

Die TPU-Abstreifleisten werden in einer Standardlänge von 2,4 m geliefert und lassen sich an individuelle Anforderungen anpassen. Bei zusätzlichen Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit gibt es ebenfalls röntgen- und metalldetektierbare Ausführungen. Alle Leisten sind lebensmittelkonform und erfüllen sowohl die EU- als auch FDA-Anforderungen.

Bildergalerie

  • Im Gegensatz zu starren Abstreifern schmiegen sich die TPU-Abstreifleisten an die Bandoberfläche und zerkratzen diese nicht.

    Bild: Habasit

  • Die Abstreifleisten werden in einer Standardlänge von 2,4 m geliefert, lassen sich aber auch an individuelle Förderbänder anpassen.

    Bild: Habasit

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel