Moderne CPU-Technologie, Skalierbarkeit und Langzeitverfügbarkeit: Diese Faktoren soll das Mini-ITX-Board MI996 vereinen.

Bild: Spectra

Mini-ITX-Board Langzeitsicherheit für Embedded-Entwickler

03.08.2020

Bei der Entwicklung von Embedded-Systemen spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Neben den technischen Spezifikationen und der Qualität der Komponenten sind die Skalierbarkeit und die Langzeitverfügbarkeit entscheidend. Diese Eigenschaften soll ein neues Mini-ITX-Board liefern.

Für den wirtschaftlichen Erfolg einer neuen Entwicklung zählt neben der Hardware auch ein gewisses Maß an Planungssicherheit für den Entwickler. Das Mini-ITX-Board MI996 bietet deshalb neben neuer CPU-Technologie auch eine garantierte Verfügbarkeit von 15 Jahren.

Entwickler können das Board mit Intel-Prozessoren der neunten Generation von Celeron bis Xeon bestücken und es genau auf ihre Anwendung anpassen. Auf diese Weise lassen sich unnötige Kosten vermeiden.

Ausstattung und Anschlüsse des Boards

Das Board verfügt über zwei M.2-Erweiterungssockel, einen M-Key für schnelle NVME-Flash-Speicher, die eine hohe Boot-Geschwindigkeit und schnelle Datenspeicherung unterstützen, und einen E-Key für Wireless-Module. Für hohe Datensicherheit soll der integrierte ECC-Speicher (Error Correcting Code) sorgen, der Einzelbit-Arbeitsspeicherfehler erkennt und korrigiert.

Die Anschlussmöglichkeiten von Displays reichen von externen Ports wie DP, DVI-D und HDMI bis hin zum internen eDP-Port. Für die Kommunikation gibt es zwei Intel-Gigabit-LAN- sowie sechs USB-3.1- und je vier USB-2.0-Schnittstellen, COM und SATA-III-Ports. Das 170 mm x 170 mm große Board eignet sich laut Hersteller ebenfalls für den Einsatz in leistungsfähigen Panel-PCs.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel