Mirijam Hübner und Oliver Deutschle von Smight erzählen im Gespräch mit Anna Gampenrieder von der Energy 4.0 über die innovative Lastmanagement-Lösung Smight.

Bild: publish-industry / Video: Heiko Müller, publish-industry

Smight Grid (Promotion) Kritische Datenlücken mit innovativem Stromsensor schließen

14.02.2020

Mirijam Hübner, Produktmanagerin Smight, und Oliver Deutschle, Leiter Smight, sprechen auf der E-World 2020 mit publish-industry über Smight Grid, eine ganzheitliche Lösung für das Stromnetzmanagement.

Die Energiewende stellt Netzbetreiber vor neue Herausforderungen. Um diese zu bewältigen, benötigen sie Informationen darüber, wann und wo wie viel Strom benötigt wird.

Hier setzt Smight Grid an und befähigt Netzbetreiber, flächendeckend Daten auf Ebene der Niederspannung über einen einfachen Prozess zu generieren. Bestehend aus innovativer Sensorik und IoT-Technologie liefert Smight Grid eine umfassende Analyse der Netzauslastung und schließt eine kritische Datenlücke im Verteilnetz.

So erhalten Netzbetreiber relevante Daten für einen gezielten Netzausbau und ein dynamisches Lastmanagement. Erfahren Sie mehr im Interview mit Mirijam Hübner und Oliver Deutschle.

Verwandte Artikel