Das Safety Modul mit TÜV-Zertifizikat eignet sich für Maschinenbauer und Roboterhersteller, die auf zertifizierte Sicherheitstechnologie angewiesen sind.

Bild: Synapticon

Erstmals TÜV-Zertifikat für STO und SBC Kompakte Servoregler mit Safety-Zertifikat

05.02.2020

Das Somanet-Safely-Modul von Synapticon erhielt ein TÜV-Zertifikat für Safe Torque Off und Safe Brake Control. Synapticon ist der erste Hersteller, dessen Regler mit diesem Zertifikat ausgestattet wurden.

Synapticon verfügt jetzt als weltweit bislang einziger Hersteller von hochkompakten Servoantrieben über ein TÜV-Zertifikat, dass die funktionelle Sicherheit seiner Regler sowohl hinsichtlich Safe Torque Off (STO) als auch Safe Brake Control (SBC) bestätigt.

Damit können nun Maschinenbauer und Roboterhersteller, die auf zertifizierte Sicherheitstechnologie angewiesen sind, die Somanet Servo Nodes von Synapticon nutzen.

Arbeit an Functional Safety verstärkt

„Das weltweit gültige TÜV-Zertifikat für unser Somanet Safety Modul ist ein Meilenstein für das Unternehmen. Aktuell sind wir damit der einzige Anbieter, der eine Lösung anbieten kann, bei der sowohl die STO- als auch die SBC-Funktion für kleine Regler zertifiziert sind“, berichtet Nikolai Ensslen, CEO und Gründer von Synapticon.

„Da Menschen und Maschinen in Zukunft immer häufiger zusammenarbeiten werden, ist die Sicherheit bei der Motion Control von immenser Bedeutung. Hier haben wir in den vergangenen Jahren viel in die Entwicklung und ein dediziertes Expertenteam für Functional Safety investiert. Die Zertifizierung nach EN 61800-5-2 dieses ersten Produkts ist das Ergebnis dieser Arbeit.“

Verschiedene Anwendungsbereiche

Das nun TÜV-zertifizierte Safety Modul kann mit verschiedenen Somanet Servo Nodes (400/1000/2000) von Synapticon kombiniert werden, die auch kürzlich ihre UL-Zertifikate ausgestellt bekommen haben. Die kompakten und leistungsstarken Somanet Servo Nodes können direkt in Roboterarme, Servomotoren und Maschinen integriert werden. Sie unterstützen dezentralisierte Antriebssysteme und ermöglichen verteilte Steuerungsintelligenz.

Dadurch kann auf zahlreiche Kabel zwischen Schaltschrank und der angetriebenen Achse verzichtet werden. Der Steuerungsrechner wird entlastet und schlanker, wird dadurch kleiner und kann ebenfalls dezentral integriert werden. Dies ist bei kollaborativen Robotern, SCARAs, herkömmlichen 6-Achs-Armen sowie Maschinen in den Bereichen Verpackung, Druck, Holzbearbeitung, Textil und leichte CNC Zerspanung sinnvoll.

Safety-Funktionen sollen erweitert werden

Synapticon möchte seine Position als Safety Certified Solution Provider festigen und weiter ausbauen. So arbeitet das Unternehmen an der Erweiterung der Safety-Funktionen für seine Somanet Serie durch das Somanet Safe Motion Modul , das Feldbus-Safety via Fail-safe over EtherCAT und Funktionen wie Safely Limited Speed oder Safe Position zur Verfügung stellen wird. Ebenso läuft die Zertifizierung der neuen Somanet Circulo-Serie für die entsprechenden Safety-Features.

„Integrated Motion, das bedeutet für uns extreme Kompaktheit, volle Ausstattung sowie eine integrierte Bewegungssteuerung, integrierte Feedback-Sensoren, optimale mechanische Integration als auch eine integrierte Safety. Die Lösungen benötigen somit weniger Platz, wenige Kabel, erzeugen weniger Abwärme, sind einfacher zu integrieren und reduzieren den Bedarf an Schaltschränken, wodurch auch die Systemkosten erheblich sinken“, erklärt Nikolai Ensslen.

„Mit der Kombination aus zertifizierter STO- und SBC-Safety sind wir Wettbewerbern aus dem Kleinspannungsumfeld bereits einen großen Schritt voraus und wollen diesen Vorsprung natürlich weiter ausbauen.“

Firmenprofil weiter schärfen

Mit seinen jüngsten Produkten wie den nun rundum zertifizierten Somanet Servo Nodes und der Somanet Circulo-Serie will das junge Technologieunternehmen sein Profil weiter in Richtung Integrated Motion schärfen. Auch im Cobot-Segment, in dem Synapticon bereits etabliert ist, will das Unternehmen seinen Erkennungswert stärken.

„Unsere Lösungen zeichnen sich auch durch attraktive Preise und synergetisch niedrigere Systemkosten aus. Unsere Stärke sind kundenspezifisch anpassbare, benutzerfreundliche Lösungen mit einer kurzen Time-to-Market“, so Nikolai Ensslen.

„Wir bieten nun ein breites Portfolio an ultrakompakten, hochleistungsfähigen MotionServo-Drives für integrierte Designs in der Robotik und im Maschinenbau. Integrierte Servoantriebe kommen bei kollaborativen Roboterarmen, Servicerobotern, immer mehr Maschinen und auch bei automatisierten Logistiklösungen zum Einsatz. Unsere fortschrittliche Motion Control-Technologie und die leistungsfähigen dezentralen Antriebsregler ermöglichen es Herstellern von Robotern und Sondermaschinen, bessere Produkte in kürzerer Zeit zu entwickeln und herzustellen. Mit dem ersten Safety-Zertifikat kommt nun ein entscheidender Pluspunkt dazu.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel