Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Bild: Hy-line

Moderne Bahninfrastruktur Kompakte DC/DC-Wandlermodule bis 240 W

27.03.2018

Die galvanisch getrennten und robusten DCM-Wandlermodule von Vicor gibt es auch in für die Bedürfnisse von Bahnstromversorgungen optimierten Varianten.

Sponsored Content

Die moderne Bahninfrastruktur benötigt eine große Bandbreite von DC/DC-Wandlern für neue Dienste im Güter- und Personenverkehr und dies sowohl in den Zügen als auch an den Bahnhöfen und Signaleinrichtungen. In Nah- und Fernverkehrszügen ist unter anderem eine leistungsfähige Datenanbindung für Mobile-Office-Lösungen und Smartphones gefragt, im Güterverkehr die Überwachung der sicheren und rechtzeitigen Lieferung der Fracht.

Ob dabei nun 3,3, 5, 12, 15, 24, 28 oder 48 V zuverlässige und stabile Gleichspannung gefragt sind: DCM-DC/DC-Wandlermodule sind die Lösung mit bis zu 240 W Ausgangsleistung. Mit einem weiten Eingangsspannungsbereich von 43 bis 154 VDC speziell für die Bahntechnik können sie ungeregelte Spannungsquellen und die internen Bahnversorgungsbusse nutzen. Selbstverständlich sind auch andere Eingangsspannungsbereiche von 9 bis 420 VDC verfügbar.

Die Bausteine sind dabei 39 x 23 x 7,2 mm klein, bieten bis zu 4242 VDC Isolation und liefern mit dem Schalten im Nulldurchgang (Zero Voltage Switching) gleichbleibend hohe Wirkungsgrade bis zu 93 Prozent über den gesamten Eingangsspannungsbereich sowie geringe Funkstörungen.

Mit Dauerstrombegrenzung, Unter- und Überspannungs-, Überstrom- und Übertemperaturschutz sowie Arbeitstemperaturbereichen bis zu -55 bis 125 °C sind die Bausteine betriebssicher, langlebig und robust. Die CHiP-Gehäuse sind flach und beidseitig kühlbar für die Boardmontage.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel