Garz & Fricke GmbH

Christoph Kutzera ist Head of Solutions bei Garz & Fricke, dem Spezialisten für die Entwicklung und Herstellung vom Embedded-Systemen, Automatensteuerungen und HMI-Komponenten made in Germany.

Bild: Garz & Fricke

Industrial Ecosystem „Keine Gedanken über das ganze Cloud-Thema machen“

17.08.2020

Wie kann man Daten eines kompletten Ökosystems völlig transparent über den ganzen Gerätepark hinweg sammeln, synchronisieren und analysieren? Eine intelligente und flexible Cloud-Lösung macht es möglich!

Sponsored Content

Christoph Kutzera ist mit diesem Beitrag im E&E-Kompendium 2020 als einer von 100 Machern der Elektronikwelt vertreten. Alle Beiträge des E&E-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen.

Cloud Computing hat mittlerweile fast sämtliche Anwendungsbereiche in Unternehmen durchdrungen, und das unabhängig von Branche und Unternehmensgröße. Auch im Bereich des industriellen  Internet of Things (IIot) spielt die Vernetzung durch die Cloud eine zunehmend wichtigere Rolle.

Doch der sehnliche Kundenwunsch nach Vernetzung besteht allerdings schon seit vielen Jahren – früher nannte man das M2M oder Telemetrie, heute Cloud. Der besondere Kundenmehrwert liegt auf der Hand: Es hilft dabei, den gesamten Gerätepark zu vernetzen, zu managen, zu betreiben und Daten auszutauschen.

Cloud-Anbindung ohne Sorgen

Sollen mehrere zehntausend Geräte sicher und zuverlässig in geschäftsrelevante Lösungen über die Cloud eingebunden werden, benötigt man zusätzliche Tools, denn eine Cloud ist nicht nur ein einfacher Serverdienst. Es wird auch eine Middleware auf Geräteseite und eine anpassbare, geräteunabhängige Management-Software benötigt. Doch viele Kunden haben weder das Know-how, noch die personellen Ressourcen, sich in der Tiefe mit den technischen Details auseinanderzusetzen, um die Cloud-Anbindung ihrer unterschiedlichen Geräte sicher zu bewerkstelligen.

Für diese Kunden haben wir mit unserer Garz-&-Fricke-Cloud ein komplettes Cloud-Ökosystem aus einer Hand entwickelt. Der Kunde kann damit die Daten, die er schon immer auf seinen Geräten hatte, völlig transparent über seinen ganzen Gerätepark hinweg sammeln und synchronisieren. Er muss sich auch keine Gedanken darüber machen, welche Protokolle er verwendet, wie er sich mit der Cloud verbindet und Interoperabilität herstellt.

Oft muss auch sichergestellt werden, dass Geräte von unterschiedlichen Herstellern problemlos zusammenarbeiten können. Dafür sorgt unsere „Cloud2Cloud“-Schnittstelle. Damit werden Standard- sowie auch individuelle Kundenlösungen angebunden. Der Kunde ist in der Lage, die Daten in seine eigene Cloud zu übertragen und so auf seiner Seite zusammenzuführen.

Das anpassbare und bandbreiteneffiziente Protokoll bietet größtmögliche Flexibilität und arbeitet in vielen Infrastrukturen und Anwendungsumgebungen. Damit gelingt es Unternehmen, die die Cloud-Lösung implementieren wollen, eine maximale Autonomie ihrer Kundendaten zu garantieren.

Einfaches Cloud-Management per Software

Softwareupdates oder Konfigurationsänderungen auf den Clients nimmt der Anwender über eine Cloud-Management-Software eigenständig vor. Wenn es notwendig ist, kann er auch in anderen Geräten neuen Content remote ausrollen. Der Mehrwert besteht darin, dass der Anwender sich keine Gedanken über das ganze Cloud-Thema machen muss und seine Daten nur in ein lokales API auf dem dedizierten Client einspeist.

Garz & Fricke präsentiert sich mit der Garz-&-Fricke-Cloud als One-Stop-Shop, der ein komplettes Cloud-Ökosystem aus einer Hand und mit einem durchgängigen Sicherheits-Stack zur Verfügung stellt.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel