In Kombination mit dem industrietauglichen Design und verschiedenen Hardware-Optionen ermöglichen die Kameras eine einfache Migration von PC-basierten zu Embedded-Systemen.

Bild: Allied Vision

Neue Kamerasysteme Industrielle Bildverarbeitung auf Embedded-Systemen

04.12.2020

Allied Visions Kameraserie Alvium 1800 mit MIPI CSI-2-Schnittstelle kombiniert Hochleistungssensoren, Hardware in Industriequalität und CSI-2-Treiberunterstützung für Embedded-Vision-Anwendungen.

Allied Vision erweitert seine Alvium 1800 CSI-2-Kameraserie um 3 Kameramodelle, die mit hochwertigen Sony IMX CMOS-Sensoren von 2,4 bis 12,2 Megapixel Auflösung ausgestattet sind. In Kombination mit dem industrietauglichen Design und verschiedenen Hardware-Optionen ermöglichen die Kameras Systemdesignern eine einfache Migration von PC-basierten zu Embedded-Systemen, ohne Kompromisse bei der Bildverarbeitungsleistung eingehen zu müssen.

Zusammen mit den CSI-2-Kameramodellen stellt Allied Vision einen neuen MIPI CSI-2-Treiber für alle Nvidia Jetson-Module einschließlich des Jetson Xavier NX mit dem neuen JetPack SDK Version 4.4 zur Verfügung.

CSI-2-Kameras mit Sony-Sensoren

Die neuen Kameramodelle der Alvium 1800 C sind mit CMOS-Sensoren von Sony ausgestattet, die in der Bildverarbeitungsbranche wegen ihrer hohen Bildqualität und hohen Bildraten geschätzt werden. Die Alvium 1800 C-240 ist mit dem Global-Shutter-Sensor IMX392 von Sony ausgestattet, der eine Auflösung von 2,4 Megapixeln bei 126 Bildern pro Sekunde bietet.

Das 5,1-Megapixel-Modell Alvium 1800 C-508 erweitert das Alvium-Portfolio um einen schnellen Global-Shutter-Sensor IMX250 zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Alvium 1800 C-1240 ist mit dem hintergrundbeleuchteten Rolling-Shutter-Sensor IMX226 von Sony ausgestattet, der qualitativ hochwertige Bilder mit 12,2 Megapixeln und 41 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Aufgrund der kleinen Pixelgröße verbindet die Kamera hohe Bildqualität mit einem kleinen optischen Format.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel