Die Nachverdichter von Kaeser gibt es nun auch in drehzahlgeregelter Ausführung.

Bild: Kaeser

Nachverdichter Immer der richtige Druck beim Brauen

25.10.2019

Nachverdichter sind gefragt, wenn punktuell Druckluft mit höherem Druck als dem Netzdruck erforderlich ist. Für das Brauereiwesen stellt Kaeser nun drehzahlgeregelte Komplettanlagen vor, die den Volumenstrom bedarfsgerecht an den Verbrauch anpassen und damit Energie sparen können.

[]

Wer in der Brauerei-Industrie höheren Druck benötigt, für den sollen sich die neuen Nachverdichter von Kaeser eignen. Als erste Komplettanlage bei Nachverdichtern gibt es die DNC-Serie des Kompressorenherstellers jetzt auch drehzahlgeregelt. Dadurch wird der Volumenstrom des Kompressors bedarfsgerecht an den Verbrauch angepasst.

Auf diese Weise soll nur so viel Energie verbraucht werden, wie für die Versorgung mit höher verdichteter Druckluft notwendig ist. Besonders wirtschaftlich arbeitet die Anlage laut Kaeser deshalb im Teillastbereich. Liegt der Luftverbrauch unterhalb des Regelbereichs, geht der Kompressor in den Leerlauf: Drehzahl und Energieverbrauch werden auf ein Minimum reduziert.

Eigenschaften der Nachverdichter-Anlage

Die DNC-SFC-Anlage wird anschlussfertig mit kompletter Sensorik und Frequenzumrichter ausgeliefert. Alle Anlagen tragen eine CE- und EMV-Kennzeichnung, womit sich Planungs-, Bau-, Zertifizierungs-, Dokumentations- und Inbetriebnahme-Aufwand reduzieren.

Das Kompressoraggregat, das Kompaktgehäuse und die gesamte Elektrik sind platzsparend auf einem Grundrahmen montiert. Eine Schalldämmverkleidung soll einen geräuscharmen Betrieb bei niedrigen Druckluftaustrittstemperaturen sicherstellen.

An eine maschinenübergreifende Steuerung (wie den Sigma Air Manager 4.0) lassen sich die Nachverdichter-Anlagen über die integrierte Steuerung Sigma Control 2 anbinden. Damit ist laut Kaeser auch eine Nutzung im Sinne von Industrie 4.0 möglich.

Für Brauereien mit geringerem Leistungsbedarf steht die neue CNC-Serie zur Verfügung. Kaeser will sie mit einer Motorleistung von 7 bis 22 kW in allen Leistungsgrößen sowohl als Standard- als auch als frequenzgeregelte Anlage bereitstellen.

Schraubengebläse für Kläranlagen

Wird beispielsweise Luft für die Abwasseraufbereitung in Kläranlagen mit einer Druckdifferenz bis 1.100 mbar benötigt, kann das Schraubengebläse CBS mit einer Leistung von 7,5 bis 22 kW und mit 2,3 bis 12,2 m3/min Volumenstrom zum Einsatz kommen. Aber auch bei Anwendungen wie Flüssigkeitsbelüftung, Flotation, Fluidisierung und dem Einsatz in Bioreaktoren soll das Gebläse Vorteile ausspielen können.

So ist es laut Kaeser im Vergleich zu anderen Drehkolbengebläsen um bis zu 35 Prozent effizienter und bietet deutliche energetische Vorteile im zweistelligen Bereich. Ein Schraubengebläse soll sogar so leistungsstark sein, dass es den Regelbereich von zwei bis drei Drehkolbengebläsen abdecken kann.

Kaeser auf der BrauBeviale

Bildergalerie

  • Schraubenpower für Kaeser-Gebläse: die Serie CBS

    Bild: Kaeser

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel