In hygienesensiblen Bereichen wie der Nahrungsmittelproduktion braucht es entsprechend angepasste Messgeräte.

Bild: Afriso

Druck-, Temperatur- und Füllstandsmessgeräte Hygienische Messgeräte für die Lebensmittelindustrie

07.09.2020

Die Fertigungsbedingungen in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie zählen zu den sensibelsten überhaupt. Für genau diesen Bereich bietet ein deutscher Hersteller ein umfängliches Messgeräte-Sortiment in den Bereichen Druck, Temperatur und Füllstand.

In der Lebensmittelindustrie müssen besondere Hygieneanforderungen erfüllt werden. Strenge internationale Richtlinien wie DGRL/PED, Atex und SIL oder Vorgaben der EHEDG, FDA und 3-A Sanitary Standards beschreiben dabei die Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten der Prozessinstrumentation.

Produkte, die diese Regularien einhalten, liefert unter anderem der Hersteller Afriso. Das Angebot reicht von Manometern, Druckmittlern und Druckmessumformern über elektronische und mechanische Temperaturmessgeräte bis hin zu Füllstandmessgeräten und Grenzschaltern. Im Wesentlichen werden dabei folgende Messbereiche abgebildet:

  • Druck: 0/2,5 mbar bis 0/4.000 bar

  • Temperatur: -50 bis 1.100 °C

  • Füllstand: 0/20 cm bis 0/250 m

Die Werte sind jedoch je nach Kundenwunsch in Sachen Messbereich, Geometrie, Form, Farbe oder Anschluss noch weiter spezifizierbar. Bei Anpassungen will Afriso die strengen Richtlinien im Blick behalten, um eine hygienegerechte Konstruktion von Maschinen und Anlagen optimal zu unterstützen.

FDA und EHEDG berücksichtigt

Die Materialien für die hygienischen Messgeräte entsprechen den FDA-Anforderungen für den Kontakt mit Lebensmitteln. Auch die Empfehlungen der EHEDG werden bei der Konstruktion berücksichtigt: Afriso ist seit 2010 Mitglied der europäischen Gruppe. Verschiedene Prozessanschlüsse sind zudem gemäß EL Class I zertifiziert.

Die Oberflächenbeschaffenheit der vom Medium berührten Teile wird standardmäßig auf eine mittlere Rauheit von Ra ≤ 0,8 μm gebracht, optional lässt sich diese auf Ra ≤ 0,4 μm verbessern. In geschlossenen Anlagen können die Komponenten mittels CIP- oder SIP-Verfahren gereinigt werden; die Außenreinigungsmöglichkeit ist durch robuste Edelstahlgehäuse mit Schutzart bis IP69 erreichbar.

Afriso bietet zusätzlich zu diesem Sortiment auch die passende Versorgung und Auswertung der Messsignale.

Bildergalerie

  • Die Afriso-Sensoren lassen sich ohne Weiteres in hygienegerechte Maschinen und Anlagen integrieren.

    Bild: Afriso

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel