SCHURTER AG ELECTRONIC COMPONENTS

Mittlerweile mit 15 verschiedenen Nennströmen erhältlich: die Sicherung UMF 250.

Bild: Schurter

SMD-Sicherungen Höhere Nennströme für die E-Mobilität

10.01.2020

Schurters SMD-Sicherungsfamilie erhält Zuwachs: Die UMF 250 gibt es nun mit 15 Nennströmen. Insbesondere die höheren davon eignen sich beispielsweise für Einsätze in der Elektromobilität.

Sponsored Content

Schurter hat seine UMF-250-Sicherungen um eine 15-A-Version erweitert. Damit stehen nun insgesamt 15 Nennströme zwischen 500 mA und 15 A zur Verfügung.

Mit ihrem kleinen Schmelzintegral gemäß IEC 60127-4 ist die UMF 250 für Schurter die logische Ergänzung zur UMT 250. Sie ist dicht gegenüber Vergussmasse und erreicht damit eine hermetische Abdichtung für den Einsatz in eigensicheren Anwendungen nach Atex- und IECEx-Anforderungen.

Schurter gibt für seine Sicherung eine hohe Zyklenfestigkeit und minimales Temperatur-Derating an. Diese Eigenschaften sollen das Bauelement sehr robust und alterungsbeständig machen.

UMF 250: Anwendungen

Die UMF 250 eignet sich aufgrund ihres geringen Innenwiderstands für den Primär- und Sekundärschutz auf SMD-Leiterplatten. Sie kann auch batteriebetriebene Systeme mit hohen Abschaltleistungen von 500 A @ 125 VDC absichern – etwa in der Elektromobilität. Ebenso eignet sich die Sicherung für den Primärschutz im AC-Bereich, zum Beispiel in Spannungsreglermodulen oder Ladestationen.

Bleifreie Lötprozesse

Als halogenfreie und RoHS-konforme Sicherung lässt sich die UMF 250 für bleifreie Lötprozesse verwenden. Durch ihre Lötflächenkompatibilität zu den wichtigsten Mitbewerberprodukten ist Schurter außerdem in der Lage, die UMF 250 als Ersatzprodukt anzubieten.

Die Sicherung ist cURus-zugelassen. Verfügbar ist sie in 100er-Plastiktüten- oder 2.000er-Tape-and-Reel-Verpackung.

Verwandte Artikel