Auf dem Stand 231 in Halle 9 auf der SPS gibt es die Produktneuheiten von Moxa zu sehen.

Bild: Moxa

Datenverarbeitung Ganz leicht OT-Daten von Sensor zur Cloud

16.11.2021

Auf dem Moxa-Stand erleben die SPS-Besucher, wie eine zuverlässige Konnektivität zwischen Sensor und Cloud das Potenzial von OT-Daten in Projekten zur digitalen Transformation maximieren kann.

Auf dem Stand 231 in Halle 9 wird Moxa demonstrieren, wie seine IIoT-Lösungen eine sichere Konnektivität und Datenverarbeitung zwischen Sensor und Cloud gewährleisten und die Kunden bei der Optimierung ihrer Reise in die Digitalisierung unterstützen.

Gegenwärtig findet eine Revolution bei den Daten der Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) statt, die den digitalen Wandel der Industrie erleichtern soll. Allerdings bleiben rund 90 Prozent der Unternehmen in dieser Phase stecken, weil die OT-Datensätze, die von den Industrieanlagen erfasst werden müssen, außerordentlich groß sind. Die Erfahrungen von Moxa zeigen, dass vier Herausforderungen zu bewältigen sind, damit die Unternehmen vermeiden, dass unbrauchbare OT-Daten an ein IT-System übertragen werden, nämlich die erfolgreiche Erfassung, Aufbereitung, Übertragung und Sicherheit von OT-Daten.

Herausforderungen von OT-Datensätzen

Wie lässt sich beispielsweise die Datenerfassung vereinfachen, insbesondere in einer industriellen Welt, in der es noch zahlreiche Altsysteme wie Steuerungen und Datensilos gibt? Und was die Datenaufbereitung betrifft: Wie können IT-Systeme OT-Daten direkt und ohne jeden Kontext analysieren, und wie lässt sich mit langen Reaktionszeiten echte Intelligenz erreichen? Weitere Herausforderungen sind die Datenübertragung und die Vermeidung von Umwelteinflüssen. Wie können die Anwenderunternehmen außerdem sicherstellen, dass die Steuerdaten weiterhin oberste Priorität haben, wenn der Bedarf an immer vielfältigeren Daten und Echtzeitdaten ständig zunimmt? Antworten auf alle diese Fragen bekommen Sie bei einem Besuch des Moxa-Stand auf der SPS.

Die Datensicherheit ist eine weitere massive Herausforderung. Auf der Messe wird Moxa demonstrieren, wie Unternehmen die industrielle IT-Sicherheit stärken und eine „Defense-in-Depth“-Strategie verfolgen können. Die Lösungen des Unternehmens in diesem Bereich tragen dazu bei, industrielle Netzwerke und Sicherheit miteinander zu verbinden, OT/IT-Perspektiven für den Netzwerkschutz zu integrieren und Cyber-Bedrohungen für die Systemintegrität zu erkennen und zu entschärfen.

Sichere und zuverlässige Netze bauen

Der Nutzen, den Moxa mit seinen Konnektivitäts-Infrastrukturlösungen bietet, besteht im Aufbau zuverlässiger und sicherer Netzwerke, die alle Anforderungen miteinander verbinden, die für eine erfolgreiche Automatisierung erforderlich sind. Dadurch ist es möglich, die Produktivität und Effizienz in Industrieanwendungen wie Smart Rail, Smart Grid, dem intelligenten Transportwesen, der intelligenten Fertigung, der Öl- und Gasindustrie und der Schifffahrt zu steigern.

Dieses höchst wünschenswerte Ergebnis erreicht das Unternehmen durch die Zusammenarbeit mit Kunden und renommierten Partnern zur Umsetzung ihrer einzigartigen Ideen in praktikable Netzwerklösungen. Das Unternehmen arbeitet zusammen mit Cloud-, Software- und Sensorpartnern am Aufbau einer zuverlässigen, sicheren und durchgehenden IIoT-Anwendung. Moxa-IIoT-Projekte sind einfach, schnell und skalierbar. Sie basieren auf einer Strategie, die auf zwei Kernprinzipien aufbaut: IIoT-Projekte können nur dann erfolgreich sein, wenn die Ergebnisse schnell und mit geringem Aufwand erzielt werden, und die Projekte müssen mit Blick auf das Ziel (die großflächige Einführung) konzipiert werden.

Für Moxa bedeutet IIoT, es den Kunden leicht zu machen, Daten von Industrieanlagen zu erfassen, zu bereinigen und zu nutzen. Zur Veranschaulichung seines partnerschaftlichen Ansatzes wird das Unternehmen auf der SPS eine Live-Demonstration veranstalten. Diese realitätsnahe Demonstration basiert auf dem IIoT-Demo-Kit von Moxa, das die TeamViewer-Software für Fernzugriffs-, Visualisierungs- und Augmented-Reality-Funktionen sowie die Edge-Analytics- und Datenkonnektivitäts-Software Crosser umfasst. Besuchen Sie also unbedingt den Moxa-Stand, um sich die Vorführung persönlich anzusehen.

Als zusätzliches Erlebnis für die SPS-Besucher wird Moxa an allen drei Messetagen um 11:00 Uhr auf seinem Stand IIoT-Experten-Webinare übertragen. Themen werden unter anderem Analytik, maschinelles Lernen, Fernüberwachung sowie Steuerung und Wartung sein. Die Webinare werden außerdem live auf der Moxa-Veranstaltungsplattform gestreamt.

Natürlich sind die SPS-Besucher auch eingeladen, direkt mit dem freundlichem Moxa-Expertenteam über ihre spezifischen Anwendungen und Herausforderungen zu sprechen. Die Messe wird jede Menge Wissen und Erfahrung bieten. In über 30 Jahren Erfahrung in der Konnektivität für die Industrieautomation hat Moxa schon mehr als 71 Millionen Geräte weltweit zuverlässig und sicher vernetzt.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel