WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Gedacht für extreme Umgebungsbedingungen: Das Wago-I/O-System 750 XTR wird weiter ausgebaut und dadurch noch vielseitiger einsetzbar – zum Beispiel in Anlagen für erneuerbare Energien, Ortsnetzstationen, dem Schiffbau oder in Bahnanwendungen.

Bild: Wago

Wago I/O-System 750 XTR Für den Einsatz in schwierigen Umgebungen

09.10.2015

Mehr Performance, Fernwirktechnik und Energiedatenerfassung: Mit insgesamt zwölf neuen Komponenten ist das Wago-I/O-System 750 XTR noch vielseitiger einsetzbar.

Sponsored Content

In rauen Umgebungsbedingungen treiben zusätzliche Klimatisierungen und spezielle Schutzbeschaltungen die Kosten für die Automatisierungstechnik in die Höhe. Hier hat Wago ein auf Robustheit ausgelegtes I/O-System 750 XTR im Programm. Mit insgesamt zwölf neuen Komponenten ist es jetzt noch vielseitiger einsetzbar – zum Beispiel in Anlagen für erneuerbare Energien, Ortsnetzstationen, dem Schiffbau oder in Bahnanwendungen.

Zu den neuen Produkten des Wago-I/O-System 750 XTR zählt insbesondere der kompakte und leistungsstarke Controller PFC200, der unter Linux arbeitet. Der Controller ist für die Serie 750 XTR in zwei Ausbaustufen mit unterschiedlich vielen Kommunikationsschnittstellen erhältlich: mit zwei Ethernet-Anschlüssen und RS-232/RS-485 oder mit zwei Ethernet-Anschlüssen, RS-232/RS-485, CAN, CANopen und Profibus DP Slave.

Beide Varianten des PFC200 sind für die Serie 750 XTR zudem als Fernwirkcontroller verfügbar, die neben den Fernwirkprotokollen IEC 60870-5-101, -103 und -104, IEC 61850, IEC 61400-25 auch DNP3 unterstützen. Die Projektierung der Fernwirkvarianten erfolgt bislang ausschließlich unter Codesys 2. Die PFC200-Fernwirkcontroller beherrschen unter anderem IPsec und OpenVPN und entsprechen somit aktuellen Sicherheitsstandards. Aufgrund der lüfter- und batterielosen Konstruktion mit SDHC-Speicher ist der PFC200 wartungsfrei und besonders robust ausgelegt.

Neben den neuen Controllern erweitert vor allem die 3-Phasen-Leistungsmessklemme das Anwendungsspektrum des Wago-I/O-Systems 750 XTR. Sie ist für die Serie 750 XTR in drei Varianten erhältlich: für die Messung mit Stromwandlern bei einem maximalen Messstrom von 1 A oder 5 A sowie für die Messung mit Rogowski-Spulen. Dabei werden alle relevanten Messgrößen wie Blind-, Schein- und Wirkleistung, Energieverbrauch, Leistungsfaktor, Phasenwinkel, Frequenz, Über- und Unterspannung sowie Über- und Unterstrom direkt im Prozessabbild zur Verfügung gestellt, ohne hohe Rechenleistung auf der Steuerung vorauszusetzen.

Überdies hat Wago weitere Komponenten in das Portfolio des Wago-I/O-System 750 XTR aufgenommen: zwei 2-Kanal-Digitaleingangsklemme für 60 V und 110 V, eine 8-Kanal-Digitaleingangsklemme in 2-Leiter-Anschlusstechnik (Filter 0,2 ms), eine 2-Kanal-Analog-Differenzeingangsklemme für 4…20 mA und eine Distanzklemme zur optischen Abgrenzung von Segmenten mit verschiedenen Spannungsbereichen innerhalb eines Knotens.

Verwandte Artikel