Emerson zeigt auf der diesjährigen SPS IPC Drives Möglichkeiten, um die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit von Anlagen zu verbessern.

Bild: Pixabay, geralt

Möglichkeiten von Industrie 4.0 ausschöpfen Für einen umfassenderen Einblick in Maschinen und Prozesse

21.11.2018

Emerson zeigt mit seinen Automatisierungslösungen auf der SPS IPC Drives 2018, wie Hersteller die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit ihrer Anlagen verbessern können. Mit entsprechenden IIoT-Anwendungen und -Technologien will das Unternehmen unter anderem Entscheidungsfindungsprozesse beschleunigen.

Mit den Möglichkeiten, die die Industrie 4.0 und der digitale Wandel mit sich bringen, können Hersteller die Leistung ihrer Anlage steigern und Betriebskosten senken. Zu diesem Zweck bietet Emerson digitale Anlagenarchitekturen und intelligente Geräte für eine bessere Kontrolle und einen umfassenderen Einblick in die Leistung und den Zustand der Maschinen, Anlagen und Produktion.

Qualität als auch Sicherheit im Blick

Die SPS IPC Drives 2018, die führende Messe für elektronische Automatisierung, findet vom 27. bis zum 29. November in Nürnberg statt. Am Stand von Emerson können Besucher erfahren, wie die Industrie-4.0-Anwendungen mit dem Plantweb Digital Ecosystem von Emerson einfach implementiert werden können, ohne das System komplexer zu machen. Dies soll zu einer besseren Produktionsleistung und -verfügbarkeit führen und die Produktqualität sowie Sicherheit von Personal und Maschinen sicherstellen.

Branchenexperten von Emerson erklären vor Ort, wie standardisierte Kommunikationsprotokolle einen besseren Zugriff auf Leistungsdaten von Prozessen und Geräten sowie wichtige Einblicke und damit fundierte Entscheidungen ermöglichen. Gezeigt wird Asco und Aventics Fluid-Control- und Pneumatiktechnologie, die Diagnose-, Sensor- und Überwachungsfunktionen nutzt, um die verfügbare Betriebszeit und Leistung zu verbessern, die Sicherheit zu steigern und den Energieverbrauch zu optimieren. Besucher sollen erfahren, wie die Konnektivität über eine Reihe von Kommunikationsprotokollen einschließlich Ethernet und IO-Link den Fernzugriff auf Informationen über den Ventilzustand ermöglicht, mit denen Fehler früher erkannt werden und die Wartungsplanung verbessert werden kann.

Geschäftsergebnisse steigern

Die neuesten Rosemount- und Micro-Motion-Messtechnologien einschließlich Analyse-, Füllstands-, Temperatur-, Druck- und Durchflussmessgeräten werden ebenfalls ausgestellt. Zusätzlich erklären Experten, wie Pervasive-Sensing-Anwendungen über Wireless-Netzwerke verwertbare Informationen liefern, mit denen der Betrieb schnell verbessert werden kann.

Des Weiteren werden Überwachungssysteme des Maschinenzustands, Beleuchtungs-, Energieversorgungs- sowie Leit- und Sicherheitssysteme vorgestellt. Dazu gehören auch der DeltaV-PK-Controller, der eine Stand-alone-Steuerung beziehungsweise eine einfach zu integrierende Steuerung von Skids und Anwendungen ermöglichen soll, die üblicherweise über SPS verwaltet werden. Hinzu kommt die DeltaV-Mobile-App für iOS und Android, die dem Bedienpersonal in den Anlagen Echtzeitprozesswerte, Trends, Alarme und entscheidende Daten nahezu überall zur Verfügung stellt.

Dadurch soll eine effektivere Zusammenarbeit ermöglicht und kritische Informationen einfacher zwischen Vorgesetzten und Technikern geteilt werden können. Dies stellt somit einen weiteren Beitrag zur Steigerung der Geschäftsergebnisse dar.

Emerson auf der SPS IPC Drives 2018: Halle 4A, Stand 451

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel