Für die Montage auf Platinen bietet FTCAP die beiden Filmkondensatoren PowerLink und Joule Cap an, die auch in einer Variante mit Einpresskontakten erhältlich sind.

Bild: FTCap

Verschiedene Varianten Filmkondensatoren für die Platinenmontage

31.05.2019

Für die Montage auf Platinen bietet FTCAP Filmkondensatoren in den zwei Baureihen Joule Cap und PowerLink an. Die kubischen Filmkondensatoren sind in die Höhe gebaut und benötigen somit wenig Platz auf den Platinen.

Joule Cap und PowerLink sind auch in einer Variante mit Einpresskontakten der Marke EloPin erhältlich, die für Automotive-Anwendungen zugelassen sind. Durch den Einsatz der Stifte entsteht den Herstellerangaben zufolge zwischen ihrem Einpressbereich und der metallisierten Lochwandung eine dauerhafte, gasdichte Verbindung.

„Mit PowerLink bieten wir Filmkondensatoren für Standardanwendungen, die auch den branchenüblichen Rastermaßen entsprechen“, so André Tausche, Geschäftsführer von FTCAP. „Die Joule Cap-Baureihe geht einen Schritt weiter. Hier handelt es sich um niederinduktive Lösungen mit einer hohen Stromtragfähigkeit.“

Details zur Baureihe Joule Cap

Die Kapazitäten des Joule Cap reichen standardmäßig von 2,5 µF bis 50 µF, der Spannungsbereich liegt zwischen 500 VDC und 1500 VDC. Die besonders niedrige Induktivität der Folienkondensatoren wird durch eine horizontale Wicklung der Kondensatoren erreicht.

Für die Montage auf Leiterplatten produziert FTCAP die Filmkondensatoren in drei unterschiedlichen Höhen von 38 mm, 55 mm und 84 mm mit jeweils gleicher Grundfläche. Durch ihre Konstruktion können die selbstheilenden Folienkondensatoren auch in Umgebungen mit extremen Temperaturen beziehungsweise mit Temperaturschwankungen von –45 °C bis 85 °C verwendet werden.

FTCAP liefert auf Anfrage auch Lösungen für andere Spannungs- und Temperaturbereiche. Zudem ist eine hochstromfähige Version mit Kupferkontakten erhältlich.

Details zur Baureihe PowerLInk

PowerLink ist ein selbstheilender Polypropylen-Filmkondensator mit großer Energie von bis zu 18 Ws. Die Kontaktierung erfolgt über 4 PCB-Pins. Lieferbar sind Kapazitäten von 6µF bis 65µF und Spannungen von 700VDC bis 1500VDC, der Temperaturbereich liegt bei -40°C bis 85°C.

Erhältlich ist zudem ein Double PowerLink, bei dem zwei Wickel parallel geschalten werden. Damit lässt sich bei gleicher PCB Fläche eine sehr große Energie von bis zu 28 Ws erreichen. Der PowerLink ist auch in einer gekapselten Ausführung mit einem feuchtigkeitsbeständigen Gehäuse erhältlich.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel