Das Einsatzgebiete der MagI3C-VDMM-Serie ist etwa die Versorgung von Schnittstellen, von Mikrocontrollern, Mikroprozessoren, DSPs und FPGAs.

Bild: Würth Elektronik eiSos

Um 1-A- und 1,2-A-Varianten erweitert Familienzuwachs bei Power-Modul-Serie

04.10.2019

Würth Elektronik ergänzt seine Power-Modul-Familie MagI-3-C-VDMM durch 1-A- und 1,2-A-Varianten. Der Eingangsspannungsbereich von 2,5 bis 5,5V deckt die Standard 3,3- und 5-V-Bus-Spannungen ab. Die einstellbare Ausgangsspannung reicht von 0,8 bis 5,5V.

Die MagI³C-VDMM-Serie bietet sich laut Hersteller besonders als Ersatz für Linearregler an. Einsatzgebiete sind etwa die Versorgung von Schnittstellen, von Mikrocontrollern, Mikroprozessoren, DSPs und FPGAs. Aufgrund ihrer geringen Baugröße eignen sie sich für den Einsatz in mobilen und batteriebetriebenen Geräten. Um Energie zu sparen kann der VDMM über einen zusätzlichen PIN schlafen gelegt werden, wodurch die Lebensdauer der Batterie verlängert werden soll.

Die MagI3C-VDMM-Serie erfüllt die EMV-Norm CISP-32 für abgestrahlte Störungen der Klasse B ohne zusätzliche Filterelemente. Kostenlose Muster können angefordert werden

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel