Mitarbeiter von Isabellenhütte bei der Vergabe der Baumusterprüfbescheinigung (von links): Tobias Wolff (Business Development Manager Smart Grids), Andreas Lepper (Projektleiter Entwicklung Messtechnik) und Andreas Prüfling (Leiter Business Unit Messtechnik).

Bild: Isabellenhütte

Eichrechtskonforme Gleichstrom-Messung Erster DC-Zähler für Ladesäulen

20.12.2019

Isabellenhütte hat von der PTB Braunschweig die Baumusterprüfbescheinigung für den ersten Shunt-basierten DC-Energiebezugszähler erhalten. Ladesäulenhersteller können den Zähler fortan in ihre Systeme integrieren.

IEM-DCC-50 heißt der neue DC-Energiebezugszähler, den Isabellenhütte für die Ladeinfrastruktur entwickelt hat. Er verfügt über eine integrierte Strom- und Spannungsmessung (500 A und 1.000 V) sowie die eichrechtsrelevante Peripherie in einem kompakten und mechanisch manipulationssicheren Gehäuse.

Bestandteile der Baumusterprüfung

Die Grundlage für die Baumusterprüfbescheinigung der PTB Braunschweig waren

  • metrologische Messreihen der Genauigkeitsklasse B,

  • der eichrechtskonforme Betrieb der Software,

  • die entsprechende Dokumentation für Kunden und Institute

  • sowie der positive Abschluss der EMV- und Umweltverträglichkeitsuntersuchungen.

Durch die Kooperation mit der PTB Braunschweig konnte „eine eichrechtskonforme Lösung für den Markt erreicht werden“, wie Andreas Prüfling, Director Business Unit Measurement bei Isabellenhütte, verkündet. „Parallel haben wir die Serienproduktion aufgebaut, sodass der DC-Zähler nun direkt für Ladesäulenhersteller verfügbar ist.“

Unterstützung bei der Einbindung des Zählers

Für Erleichterung sorgte die Bescheinigung des DC-Zählers nicht nur beim Entwicklungspartner Innogy – der sich mit seiner eigenen Ladesäulen-Lösung mit integriertem IEM-DCC-500 ebenfalls noch im Baumusterprüfverfahren befindet –, sondern auch bei den weiteren strategischen Partnern von Isabellenhütte. Derzeit betreut das Unternehmen fünf Ladesäulenhersteller bei der Integration seines DC-Zählers. „Gerne unterstützen wir mit unseren Erfahrungswerten auch weitere Firmen beim Design-in, um den Zertifizierungsprozess der Ladesäulenkonzepte zu erleichtern“, sagt dazu Tobias Wolff, Business Development Manager Smart Grid bei Isabellenhütte.

Das Thema „eichrechtskonforme DC-Energiemessung“ beinhaltet für die Isabellenhütte außerdem weiteres Potenzial. Aspekte wie die Adaption auf unterschiedliche Leistungsklassen, Kosteneffizienzsteigerungen und auch der Blick über die EU-Grenzen und -Marktanforderungen hinaus versprechen einen Ausbau des Geschäftsfelds.

Verwandte Artikel