Lenord, Bauer & Co. GmbH

Langsamfahrten zur sicheren Positionsermittlung durch die Streckenzentrale können durch den Einsatz des neuen Sensors entfallen.

Bild: Lenord+Bauer

Sichere Positionsbestimmung Erhöhte Streckenauslastung durch Cold-Movement-Detection

15.12.2020

Lenord+Bauer hat einen Cold-Movement-Detector entwickelt. Dieser ist für alle Schienenfahrzeuge geeignet, die mit einem fahrzeugseitigen „European Train Control System (ETCS)“ inklusive Cold-Movement-Detection (CMD) gemäß Baseline 3 ausgerüstet werden sollen.

Sponsored Content

Langsamfahrten zur sicheren Positionsermittlung durch die Streckenzentrale (Radio Block Center) können durch den Einsatz des neuen Sensors entfallen. Die gültige Fahrzeugposition wird sofort nach dem Aufrüsten an die Zentrale gemeldet. Betriebliche Abläufe werden deutlich beschleunigt und die Streckenauslastung kann optimiert werden.

Position zuverlässig speichern

Um die Vorteile des ETCS für eine höhere Streckenauslastung nutzen zu können, ist es entscheidend zu wissen, ob ein Fahrzeug während der Abschaltphase bewegt wurde. Der nachrüstbare Achsgeber mit integrierter Funktion zur Cold-Movement-Detection von Lenord+Bauer erfasst Bewegungen der Radachse im spannungslosen Zustand und liefert bereits nach dem Aufrüsten gesicherte Informationen.

Durch den batterielosen Betriebs bleibt die Position für mehr als 72 Stunden zuverlässig gespeichert. Wurde keine Bewegung detektiert, kann der Zug sofort mit valider Position in den Streckenbetrieb zurückkehren. Die zeitaufwändige, langsame Anfahrt zur sicheren Positionsbestimmung an den nächsten Balisen entfällt. Somit wird die notwendige Zeit zur Wiederinbetriebnahme des Schienenfahrzeugs wesentlich verkürzt.

Kundenspezifisches Gebersystem

Die robusten Achsgeber von Lenord+Bauer kommen seit Jahrzehnten in der Schienenverkehrsbranche zum Einsatz. Sie werden nun mit dem Cold-Movement-Detector zu einem kundenspezifischen Gebersystem gekoppelt. Das kontaktlose, magnetische Messsystem und der batteriefreie Betrieb ermöglichen den langlebigen Einsatz unter rauesten Umgebungsbedingungen.

Erstmals kommt der Detector in Fahrzeugen zum Einsatz, die mit einem ETCS-System von Thales Deutschland ausgerüstet werden. „Mit dem Sensor von Lenord+Bauer kann unser ETCS Onboard-System eine SIL-4 sichere Positionsüberwachung anbieten, die unseren Kunden das schnelle Aufstarten mit gesicherter Position ermöglicht. Das spart Zeit und Energie“, berichtet Angelika Barth, die bei Thales als Produktarchitektin für das ETCS-Fahrzeuggerät verantwortlich ist.

Zu ETCS: Das European Train Control System ist ein Zugbeeinflussungssystem und grundlegender Bestandteil des zukünftigen einheitlichen europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystems ERTMS. ETCS soll langfristig die unterschiedlichen Zugbeeinflussungssysteme in Europa ablösen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel