Siemens erweitert das Motormanagement-System Simocode pro um ein neues Grundgerät für Standard-Motoranwendungen. Simocode pro V PN GP verfügt über einen Profinet-Anschluss und ermöglicht so den einfachen Einstieg in die Profinet-Kommunikation.

Bild: Siemens

Neues Grundgerät Einstiegslösung für Motormanagement über Profinet

31.10.2018

Siemens erweitert das Motormanagement-System Simocode pro um ein neues Grundgerät für Standard-Motoranwendungen. Simocode pro V PN GP verfügt über einen Profinet-Anschluss und ermöglicht so den einfachen Einstieg in die Profinet-Kommunikation.

Das Grundgerät wird mit einem Stromerfassungsmodul ergänzt. Optional kann es um einen Bedienbaustein und ein Multifunktionsmodul erweitert werden – mit zusätzlichen Ein-/Ausgängen, Temperatur- und Erdschlusserfassung. Das kompakte neue System zum einfachen und wirtschaftlichen Motormanagement eignet sich für Direkt-, Wende- und Stern-Dreieck-Starter sowie die Ansteuerung eines Sanftstarters.

Das Motormanagement-System Simocode pro überwacht, schützt und steuert drehzahlkonstante Motoren und ist mit Funktionen zur vorausschauenden Wartung ausgestattet. Damit schafft Simocode pro Transparenz, bevor Probleme am Motor entstehen. Anlagenstillstände lassen sich so vermeiden und die Wirtschaftlichkeit steigt. Dazu liefert Simocode pro detaillierte Betriebs-, Service- sowie Diagnosedaten aus dem gesamten Prozess. Das Engineering des Motormanagement-Systems über TIA-Portal ist einfach, ebenso die Integration in Prozessleitsysteme.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel