Hamilton Bonaduz stellt auch 2018 wieder auf der Achema aus.

Bild: Hamilton

Hamilton auf der Achema 2018 Eine Komplettlösung für die Fermentation

11.04.2018

Für die Achema hat Hamilton Bonaduz eine Produktneuheit im Gepäck: Fachbesucher können sich am Messestand über die neue Single-Use-Komplettlösung für Zellkultur und Fermentation informieren.

Sponsored Content

Neben dem bereits verfügbaren Single-Use-pH-Sensor OneFerm wird zukünftig auch ein Sensor zur optischen Messung des gelösten Sauerstoffs lieferbar sein. Die Vorteile der Sensoren: Sie werden von den Anbietern von Single-Use Bags und Reaktoren integriert und gammasterilisiert ausgeliefert. Dadurch wird die Vorbereitungszeit minimiert und die aufwändige Reinigungsvalidation entfällt ganz. Dabei kombiniert die OneFerm pH die Genauigkeit und den minimalen Drift eines pH-Sensors aus Glas mit der schnellen Einsetzbarkeit eines optischen pH-Sensors, ohne Gefahr zu laufen, das Kontaminationsrisiko zu erhöhen. Praxisrelevante Tests namhafter Anbieter von Single-Use Bags haben dies bestätigt. Um die Integration in bestehende Anlagen zu vereinfachen, sind die Single-Use-Sensoren von Hamilton als analoge und auch als Arc-Version erhältlich.

Incyte Arc zur Messung der lebenden Zelldichte

Auch prinzipiell mehrfach verwendbare Sensoren, die als Arc-Variante erhältlich sind, wie zum Beispiel zur Messung der lebenden Zelldichte, sind für den Einsatz bei Single-Use-Anwendungen mittels Einweg-Konnektoren geeignet. Die lang erwartete Incyte Arc zur Messung der lebenden Zelldichte können sich Interessierte ebenfalls am Stand der Messexperten zeigen lassen. Mit der Arc-Version ist es gelungen, die gesamte Elektronik im Sensorkopf zu vereinen und gleichzeitig den Platzbedarf zu minimieren. Dadurch ist diese Version auch für kleine Benchtop-Bioreaktoren mit beengten Platzverhältnissen geeignet. Die On-Line-Messung der Zelldichte ermöglicht Reaktionen auf Prozessabweichungen in Echtzeit und trägt zudem wesentlich zu einer Zeitersparnis bei.

Neue ArcAir App ermöglicht unkompliziertes Handling

Zur Zeitersparnis trägt auch die neue Version der ArcAir Software bei, welche die Überwachung und Steuerung von Arc-Sensoren mit Hilfe mobiler Endgeräte auf ein neues Niveau hebt. Bei der Kalibrierung, Verifizierung oder auch bei erforderlichen Updates wird der Kunde Schritt für Schritt durch die Prozesse hindurch geleitet und kann so sämtliche Vorgänge schnell und unkompliziert ausführen. Eine weitere Neuerung ist, dass die Barcodes der pH-Puffer und Leitfähigkeitsstandards eingelesen und dokumentiert werden können. „Wir freuen uns sehr, dass wir passend zur Messe einen neuen Sensor herausbringen und führen allen Standbesuchern auch gerne die neue Version der ArcAir App vor“, erklärt Dr. Knut Georgy, Senior Market Segment Manager Process Analytics bei Hamilton.

Hamilton auf der Achema (11. - 15. Juni 2018) in Frankfurt am Main: Halle 11.1, Stand F43

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel