Ein Waldbrand ist eines der zerstörerischsten Naturereignisse, die Feuerwehrkräfte und Privatpersonen vor extreme Herausforderungen stellen. Mit einer neu entwickelten Flüssigkeit sollen künftig selbst Brände dieser Größenordnung leichter bekämpft werden können.

Bild: Pixabay, jlujuro

Umweltfreundliche Brandbekämpfung Eine Flüssigkeit, die jeden Brand löscht

23.11.2018

Umweltfreundlich, kühlt Materialien schnell auf Berührungstemperatur ab und ist dabei nur in kleiner Menge erforderlich: Firexo heißt das neue Brandschutzmittel aus Großbritannien, das die Brandbekämpfung revolutionieren soll. Denn nicht nur ist es biologisch abbaubar, sondern auch in der Lage, alle Brandklassen von A bis F zu löschen.

Bei einem Test mit dem Feuerschutzmittel genügten neun Liter der Flüssigkeit, um einen Fahrzeugbrand in nur 53 Sekunden zu löschen. Bei herkömmlichen Methoden kann das bis zu einer Stunde dauern und mit einem Wasserverbrauch von bis zu 1.800 Litern einhergehen.

Firexo ist laut dem gleichnamigen Hersteller außerdem die einzige Lösung, die zum Löschen aller Brandklassen geeignet ist (A, B, C, D, E & F). Dazu gehören elektrische Komponenten, Kraftstoff, Gas, Öl, Metalle und feste brennbare Materialien.

Motorrad für den Notfall

Normalerweise werden zur Bekämpfung eines Fahrzeugbrands bis zu drei Löschfahrzeuge mit Mannschaft entsandt. Neben Wasser wird möglicherweise Schaum versprüht, der umweltschädlich ist und nicht ohne vorherige Genehmigung verwendet werden darf.

Ab jetzt sollen sich Feuerwehrleute und Haushalte auf der ganzen Welt auf Firexo verlassen können – ohne die Sorge, welcher Feuerlöscher für welchen Brand geeignet ist. Das Mittel ist zudem umweltfreundlich. Die ungiftige, biologisch abbaubare Flüssigkeit wird aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und ist pH-neutral. Sie kühlt Materialien auf Berührungstemperatur ab, verursacht weniger Schutt und kann Brände schon mit einer kleinen Menge löschen.

In der Praxis ist etwa ein schnell einsatzbereites Motorrad vorstellbar, das zur Bekämpfung eines Brands geschickt wird und genug Flüssigkeit transportiert, um bis zu drei Fahrzeuge zu löschen. Dies wurde mit Firexos eigenem Vorführmodell demonstriert. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte die englische Feuerwehr und Rettung 564.827 Einsätze, ein Prozent mehr als im Vorjahr. Dies unterstreicht den Bedarf an einer zeitsparenden Lösung

Brandlöschung dauert derzeit zu lange

„Momentan dauert die Löschung von Bränden jeder Kategorie zu lange. Menschen, die Sachen, Wertgegenstände, Häuser, Anlagen und liebe Menschen verloren haben, würden dem zustimmen“, sagt Dave Breith, CEO von Firexo. „Das lebensrettende Potenzial von Firexo ist klar.“

Die von Breith angesprochene, zu lange Löschdauer bedeutet beispielsweise für Unternehmen, dass Bürogebäude immer noch nicht ausreichend vor den Schäden geschützt sind, die ein Feuer anrichten kann, bevor es gelöscht ist. Für das Gewerbe ist es extrem schwierig, sich von einem katastrophalen Brand zu erholen.

Daher ist es nicht überraschend, dass 80 Prozent aller Unternehmen innerhalb von 18 Monaten nach einem Großbrand bankrott gehen. Feuerwehren und Firmen, die mit Firexo ausgestattet sind, sollen diese Zahl stark reduzieren können.

Vom kleinen Feuer bis zum Waldbrand

Firexo könne überall dort verwendet werden, wo sich normale Feuerlöscher befinden, führt Breith weiter aus, also sowohl „von Feuerwehrleuten und im Notfall auch von Privatpersonen zu Hause.“ Dabei könne es von kleinen bis hin zu Waldbränden eingesetzt werden. „Die Revolution der Brandbekämpfung ist da, und die Möglichkeiten sind grenzenlos“, so Breith.

Firexo gibt es in vier verschiedenen Ausführungen: Sachet für brennendes Fett, Spray für kleinere Brände, Extinguishers mit drei Größen von Feuerlöschern für Privathaushalte und kleine bis große Unternehmen und Mass für große Organisationen und Feuerwehren. Es werden auch globale Lizenzverträge angeboten.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel