Am Stand von Congatec zeigte Christian Eder, Director Marketing von Congatec, auf der Embedded World, wie sich Dank eines Hypervisors die Hardwarekosten deutlich senken lassen.

Bild: Veronika Muck, E&E; Video: Heiko Müller

Embedded Vision Dutzende Anwendungen auf nur einer Hardware-Plattform

01.03.2019

Anstatt Anwendungen auf jeweils einer eigenen Hardware aufzusetzen, lassen sich mit Hilfe eines Hypervisors mehrere auf einer einzigen Plattform kombinieren. Das spart Kosten und ermöglicht die einfach Nachrüstung von Applikationen. Wie genau das funktioniert, erklärt Christian Eder von Congatec im Video-Interview.

Sponsored Content

Intel, Congatec und Real-Time Systems zeigten auf der Embedded World 2019 die Livedemo ihrer brandneuen industrietauglichen Applikationsserverplattform für mehrere industrielle Echtzeit-Steuerungen. Mit ihrem extrem schnellen, deterministischen Verhalten auf bis zu sechs Cores kann die industrielle Applikationsserverplattform auf Basis von COM-Express-Type-6-Modulen mit Intel Xeon E2 Prozessor mehrere Echtzeit- und Nicht-Echtzeit-Tasks übernehmen. Dazu zählen beispielsweise Smart Vision, künstliche Intelligenz (KI), Robotersteuerungen und optional auch IIoT basiertes Monitoring. Im Rote-Couch-Express-Videointerview auf der Embedded World zeigt Christian Eder, Director Marketing von Congatec, unter anderem wie sich damit Kosten und die Komplexität von Installationen senken lassen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel