REMBE® GmbH Safety + Control

Beispiel des Rembe iQ Safety Cockpit

Bild: Rembe

Smarte Schutzsysteme (Promotion) Digitalisierung im Explosionsschutz: Rembe iQ Safety Cockpit

03.11.2020

Das Rembe iQ Safety Cockpit bietet, ähnlich einem Prozessleitsystem, eine Übersicht der Systemzustände, die in Echtzeit auch mobil überwacht werden können. Zudem können Maßnahmenpläne und ausgewählte Aktionen hinterlegt werden. So ist sichergestellt, dass im Falle einer Störung die gewünschten Abläufe eingehalten werden.

Die Einsatz- und Ablaufszenarien des Rembe Safety Cockpit sind individuell konfigurierbar, sowohl analoge als auch digitale Signale können verarbeitet werden. Neben den Rembe-Sicherheitssystemen können auch GreCon-Funkenlöschanlagen, Kamerasysteme, Brandmelder und weitere Anlagenelemente in das Rembe iQ Safety Cockpit integriert werden.

Alle während des Notfallplans aufgenommenen Daten werden in einem vollumfänglichen Protokoll zusammengestellt und archiviert. Diese Daten können praktikabel über die verschiedenen Endgeräte ergänzt werden. Bei Begehung des Unfallortes können also bequem Fotos aufgenommen und zur anschließenden Auswertung per App in das Protokoll geladen werden.

Damit sind alle konventionellen Schutzsysteme von Rembe smarter geworden, ohne dabei an ihrer eigentlichen Stärke, der schnellen und zuverlässigen Funktion, einbüßen zu müssen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von Rembe.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel