Pumpen, Armaturen und Leitungen können durch verzopfte Feuchttücher leicht beschädigt werden.

Bild: Vogelsang

Zerkleinerung von Feuchttüchern Damit die Kläranlage nicht verstopft

24.01.2017

Feuchttücher sind für die Abwasserentsorgung ein teures Vergnügen. Mit der richtigen Zerkleinerungstechnik ließen sich Schäden und Störungen jedoch vermeiden - und damit Kosten sparen.

Verstopfungen und Betriebsstörungen durch Feuchttücher kosten der Abwasserförderung viel Geld. Im Abwasser entsorgte und verzopfte Tücher verstopfen Pumpen, Armaturen und Leitungen. Diese Störungen regelmäßig zu beseitigen bedeutet für Abwasserverbände und Kommunen mehr Personalaufwand für Wartungsarbeiten. Vogelsang unterstützt Anlagenbetreiber daher mit einem Zerkleinerer, um Verzopfungen und andere Störstoffe zum Schutz der Pumpen zu zerkleinern.

Zerkleinerungstechnik sichert Betrieb

Mit den XRipper Zweiwellen-Zerkleinerern hat Vogelsang Geräte entwickelt, mit denen sich Probleme durch Feuchttücher wirtschaftlich lösen lassen. Der XRipper reduziert grobe und großvolumige Störstoffe wie Feuchttücher und andere Hygieneartikel auf eine unproblematische Größe. Das schont die Abwasserpumpe und verhindert Ausfälle durch Blockaden und Service-Betriebsunterbrechungen.

Durch die kompakte Bauform lassen sich der XRipper XRP für Rohrleitungen und der XRipper XRC für offene Schächte und Kanäle auch unter den häufig engen Raumverhältnissen bestehender Anlagen nachrüsten.

Bildergalerie

  • Verzopfungen vor und nach der Zerkleinerung durch den XRipper von Vogelsang.

    Bild: Vogelsang

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel