Friedrich Lütze GmbH Hilscher Gesellschaft für Systemautomation mbH

Edge-Computing hat sich seinen Platz in der Industrie gesichert, es ist aber nicht das Allheilmittel. Es kommt nämlich auf die Mischung zwischen Edge- und Cloud-Lösungen an.

Bild: iStock, sdecoret

Das sagen die Experten Cloud, Edge oder Hybrid?

20.09.2022

In den letzten Jahren hat Edge sich neben der Cloud einen Platz ergattern können. Viele Unternehmen haben in die ein oder andere oder sogar beide Technologien investiert. Welche Technologie ist für Ihr Unternehmen am sinnvollsten?

Sponsored Content

Unter dem Themen-Tag „Edge Computing“ sprechen Experten aus der Industrie über verschiedene Edge-Computing-Lösungen und zeigen an interessanten User-Cases die Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten, Potenziale und Besonderheiten auf.

Erfahren Sie In den 30-minütigen Tech-Sessions und Keynotes anhand einer Vielzahl an Beispielen und Use-Cases, wie Cloud- und Edge-Computing-Lösungen möglichst gut auf Ihren Anwendungsfall zugeschnitten werden können.

Jetzt kostenlos registrieren

Die Herbstausgabe der INDUSTRY.forward Expo 2022 findet vom 11. bis 27. Oktober digital statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Nach der Registrierung können Sie auswählen, für welche Vorträge Sie sich anmelden wollen.

Alle Vorträge in der Übersicht

Alle Speaker in der Übersicht

Bildergalerie

  • Dr.-Ing. Andreas Graf Gatterburg, Hilscher: Mit und ohne Cloud – Edge-Anwendungen flexibel gestalten
Mit oder ohne Cloud-Zugriff? Viele Unternehmen stellen sich diese Frage und das zurecht! Denn wenn Hersteller ihren Kunden einen Mehrwert liefern wollen, dann steht Flexibilität im Vordergrund. Erhalten Sie anhand eines Anwendungsszenarios von Dr.-Ing. Andreas Graf Gatterburg von Hilscher am 12. Oktober von 10:00 bis 10:30 Uhr einen breiten Überblick zu verschiedenen Edge-Szenarien sowohl mit als auch ohne Cloud-Unterstützung.

    Dr.-Ing. Andreas Graf Gatterburg, Hilscher: Mit und ohne Cloud – Edge-Anwendungen flexibel gestalten

    Mit oder ohne Cloud-Zugriff? Viele Unternehmen stellen sich diese Frage und das zurecht! Denn wenn Hersteller ihren Kunden einen Mehrwert liefern wollen, dann steht Flexibilität im Vordergrund. Erhalten Sie anhand eines Anwendungsszenarios von Dr.-Ing. Andreas Graf Gatterburg von Hilscher am 12. Oktober von 10:00 bis 10:30 Uhr einen breiten Überblick zu verschiedenen Edge-Szenarien sowohl mit als auch ohne Cloud-Unterstützung.

    Bild: Hilscher

  • Andreas Wick, Balluff: Cloud vs. Lokal - wohin mit meinen Daten?
Wie oft stellt man sich die Frage, ob die Datenverarbeitung mittels Cloud oder Edge sinnvoller wäre? Die Antwort ist in der Regel: Es kommt darauf an! Die Lösung muss auf das Problem zugeschnitten werden. Andreas Wick von Balluff zeigt in seinem Vortrag anhand von Beispielen auf, welche technischen Unterschiede zwischen Cloud und Edge vorliegen, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Lösungen haben und wie Sie für Ihren Anwendungsfall die richtige Lösung finden. Verpassen Sie nicht seinen Vortrag am 25. Oktober von 11:00 bis 11:30 Uhr.

    Andreas Wick, Balluff: Cloud vs. Lokal - wohin mit meinen Daten?

    Wie oft stellt man sich die Frage, ob die Datenverarbeitung mittels Cloud oder Edge sinnvoller wäre? Die Antwort ist in der Regel: Es kommt darauf an! Die Lösung muss auf das Problem zugeschnitten werden. Andreas Wick von Balluff zeigt in seinem Vortrag anhand von Beispielen auf, welche technischen Unterschiede zwischen Cloud und Edge vorliegen, welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Lösungen haben und wie Sie für Ihren Anwendungsfall die richtige Lösung finden. Verpassen Sie nicht seinen Vortrag am 25. Oktober von 11:00 bis 11:30 Uhr.

    Bild: Balluff

  • Dimitrios Koutrouvis, Lütze: Was kann die Bahn aus Automatisierungsinitiativen der Industrie lernen?
Digitalisierung und Automatisierung sind schon lange in der Industrie angekommen, doch es gibt immer noch viele Probleme, die eine gute Lösung erfordern. Eines dieser Probleme stellt sich gerade der Deutschen Bahn in den Weg, denn während ein Zug fährt, können viele Daten gesammelt und ausgewertet werden, doch obwohl es für diese Situation bereits verschiedene Ansätze gibt, fehlt es an Einheitlichkeit. Die mögliche Lösung dabei ist die Schaffung einheitlicher Datenökosysteme, welche in der Industrieautomatisierung schon teilweise etabliert sind und schon von verschiedenen Initiativen vorangetrieben werden. Dimitrios Koutrouvis erklärt in seinem Vortrag am 11. Oktober von 09:30 bis 10:00 Uhr welche Handlungsempfehlungen die Deutsche Bahn ableiten kann.

    Dimitrios Koutrouvis, Lütze: Was kann die Bahn aus Automatisierungsinitiativen der Industrie lernen?

    Digitalisierung und Automatisierung sind schon lange in der Industrie angekommen, doch es gibt immer noch viele Probleme, die eine gute Lösung erfordern. Eines dieser Probleme stellt sich gerade der Deutschen Bahn in den Weg, denn während ein Zug fährt, können viele Daten gesammelt und ausgewertet werden, doch obwohl es für diese Situation bereits verschiedene Ansätze gibt, fehlt es an Einheitlichkeit. Die mögliche Lösung dabei ist die Schaffung einheitlicher Datenökosysteme, welche in der Industrieautomatisierung schon teilweise etabliert sind und schon von verschiedenen Initiativen vorangetrieben werden. Dimitrios Koutrouvis erklärt in seinem Vortrag am 11. Oktober von 09:30 bis 10:00 Uhr welche Handlungsempfehlungen die Deutsche Bahn ableiten kann.

Verwandte Artikel