Das Pyrosmart-System besteht aus einer Infrarot-Wärmebildkamera und einer Videokamera, die Brände erkennen können, bevor sie entstehen.

Bild: Orglmeister

Anerkennung ohne Norm Brandfrüherkennungssystem Pyrosmart erhält VdS-Zertifikat

25.06.2019

Sogenannte individuelle Prüfvereinbarungen des VdS ermöglichen Anerkennungen von Innovationen, zu denen noch keine Normen existieren. Sie bilden oft Jahre später die Basis internationaler Sicherheitsvorgaben. Eine solche speziell konzipierte Prüfung hat jetzt das Pyrosmart-System zur Brandfüherkennung von Orglmeister bestanden.

Eine VdS-Anerkennung ist bei der Errichtung einer Brandschutzanlage ein wichtiges Qualitätskriterium. Vom VdS zertifizierte Systeme erleichtern dabei dem Errichter die normgerechte Planung. Was aber ist zu tun, wenn für eine neue Technologie noch keine verbindliche Norm existiert, nach der geprüft werden könnte?

Mit individuellen Prüfvereinbarungen des VdS lassen sich auch Neuheiten prüfen, für die es noch keine Normen gibt. Einer solchen Prüfung ist nun Pyrosmart von Orglmeister unterzogen worden. Laut Hersteller ist es das erste System zur Brandfrüherkennung auf Infrarotbasis mit Schwenk-/Neigeantrieb, das das wichtige VdS-Zertifikat erhält. Kunden soll damit ein abgestimmtes und zuverlässiges Gesamtpaket für den Brandschutz geboten werden, das nach der geltenden Planungs- und Einbaurichtlinie 3189 umgesetzt wird.

Zwei Kameras erkennen Brände frühzeitig

Pyrosmart kann Brände bereits erkennen, bevor sie entstehen. Das Brandfrüherkennungssystem besteht aus einer hochauflösenden Infrarot-Wärmebildkamera und einer Videokamera, die mittels eines speziellen Schwenk-/Neigeantriebs auch große Bereiche überwachen können. Dabei erfasst die Infrarot-Wärmebildkamera die Temperaturen in Echtzeit.

Bestandteil des Systems ist eine patentierte Software, die die aufgenommenen Wärmebilder zu einem detailgetreuen Infrarot-Panoramabild zusammensetzt. In der Software lassen sich frei wählbare Temperaturschwellen festlegen, bei denen verschiedene Aktionen ausgeführt werden. Dies kann beispielsweise ein Voralarm sein, der vor steigenden Temperaturen warnt, noch weit bevor die Zündtemperatur erreicht wird. Der Hauptalarm wird leitungsüberwacht über potenzialfreie Kontakte direkt zur Brandmeldezentrale (BMZ) geliefert.

„Die IR-Kameraeinrichtung kombiniert Infrarot-Strahlungsmessung mit Echtbildaufzeichnung“, erklärt Rafael Bernsdorf, Leiter der VdS-Laboratorien für Sonderprodukte. Die Prüfungen haben bestätigt, dass die Technik sofort Alarm auslöst, wenn im überwachten Bereich ein anwendungsspezifisch festgelegter Temperaturwert überschritten wird. Das geschehe oft noch weit vor der ersten Rauch- oder Flammenbildung, sagt Bernsdorf.

Einsatz in staubigen Umgebungen und Außenbereichen

„Natürlich bestätigt die VdS-Anerkennung wie gewohnt auch den sicheren Betrieb bei hoher mechanischer und elektromagnetischer Beanspruchung, nach Alterung und unter schwierigsten Umweltbedingungen“, ergänzt Bernsdorf. „Herzliche Glückwünsche an das Orglmeister-Team zur erfolgreich geprüften Entwicklung.“

Typische Anwendungsgebiete für das Pyrosmart-System sind staubbelastete Umgebungen und Außenbereiche. Auch alle anderen Anwendungsgebiete, in denen vergleichbare Brandmeldeeinrichtungen an ihre Grenzen stoßen, soll Pyrosmart abdecken. So eignet sich das System etwa für die Recycling-, Müll-, Holz- und Papierindustrie sowie für Freilagerflächen.

Bildergalerie

  • Zertifikatsübergabe für das Pyrosmart-System (von links nach rechts): Michael Berend, Orglmeister-Entwicklungsleiter; Albert Orglmeister, Geschäftsführer Orglmeister; Benjamin Kluthe, VdS-Laboringenieur, und Rafael Bernsdorf, Leiter der VdS-Laboratorien für Sonderprodukte.

    Bild: Orglmeister

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel