Die SMT-bestückbaren Board-to-Board-Verbinder WA-SMSA zeichnen sich durch starke Haltekräfte und Drehmomente aus.

Bild: Würth Elektronik

Automobilelektronik Bauelemente hergestellt in IATF-16949-zertifizierter Produktion

28.09.2021

Automobilzulieferer können von nun an auf die zwei neuen Produkte von Würth Elektronik zugreifen. Die hochwertigen Abstandsbolzen und Kontaktfinger stammen aus IATF-16949-zertifizierte Produktion und sind damit bestens qualifiziert für die Automobilindustrie.

Mit den Kontaktfingern der Reihe WE-SCFA und den SMT-Spacern WA-SMSA präsentiert Würth Elektronik zwei weitere für die Automobilindustrie qualifizierte Produkte. Die hochwertigen mechanischen Komponenten für die Leiterplattenmontage haben sich bereits in vielen Anwendungen bewährt. Jetzt verfügen sie auch über „die richtigen Papiere“ für Automobilzulieferer: IATF-16949-zertifizierte Produktion.

Beide Produkte sind gut lötbar und können automatisiert bestückt werden. Entwicklern stehen zudem „Design Kits“ zur Verfügung: Setzkästen mit allen Produktvarianten, für die Würth einen kostenfreien Nachfüllservice anbietet.

Weitere Produktinformationen

Die SMT-bestückbaren Board-to-Board-Verbinder WA-SMSA sind aus verzinntem Stahl und können als Spacer Abstände von 1 bis 15 mm zwischen Leiterplatten oder Leiterplatten und Gehäusen herstellen. Sie zeichnen sich durch starke Haltekräfte und Drehmomente aus. Als Ansaugfläche für den Bestückkopf dient eine einfach zu entfernende Polyimid-Folie. WA-SMSA gibt es wahlweise mit Durchgangsbohrung und M3-Gewinde.

Ebenfalls aus der IATF-16949-zertizierten Produktion kommen die WE-SCFA-Kontaktfinger. Sie stellen eine elegante Möglichkeit dar, um einen zuverlässigen Massekontakt herzustellen. Die flexiblen Klammern aus vergoldetem Kupfer-Beryllium sind höchst widerstandsfähig gegen mechanische und temperaturbedingte Ermüdung. Es gibt sie in 17 verschiedenen Varianten.

Bildergalerie

  • WE-SCFA-Kontaktfinger

    Bild: Würth Elektronik

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel