Der elektrische Ventilantrieb SEVA stellt intelligente Parameter für die Prozesssteuerung bereit.

Bild: Badger Meter

Strömungsmanagement Badger Meter modernisiert bewährte elektrische Ventilantriebe

26.11.2018

Der Smart Electric Valve Actuator (SEVA) wurde als kostensensitive Lösung für elektrische Ventilantriebe konzipiert. Er soll extremen Bedingungen standhalten und gleichzeitig die vom Markt geforderte Genauigkeit und Wiederholbarkeit einhalten.

Die erste Version des Ventilantriebs wird die Modelle 445 N (100 lbf) und 890 N (200 lbf) beinhalten. Sie wurden entwickelt, um die elektrischen Antriebe EVA-1, EVA-100 und EVA-200 zu modernisieren.

Das Industrial Ethernet Protocol (Ethernet/IP) wurde ursprünglich von Rockwell Automation entwickelt und wird nun von der Open DeviceNet Vendors Association (ODVA) verwaltet. Der SEVA ist ein ODVA-zertifiziertes Produkt. Der Antrieb verfügt optional über eine Dual-Port-Industrial-Ethernet-Karte. Diese soll eine dynamische Lösung für Kunden bieten, die ein höheres Informationsniveau in ihren Systemen benötigen.

Der SEVA unterstützt sowohl eine lineare als auch eine ringförmige Netzwerktopologie (DLR, Device Level Ring). Weitere Datenprotokolle sind in Bearbeitung und werden laut Badger Meter in Kürze verfügbar sein.

Weniger Modelle werden benötigt

Der Markt für Regelventile benötigt höchste Positionsgenauigkeit. Der SEVA wurde entwickelt, um eine solch hohe Positionsgenauigkeit von ±0,1 Prozent des vollen Hubbereichs zu erreichen. Bei einem Stromausfall kann eine von fünf Positionen ausgewählt werden: Betrieb fortsetzen, voll geschlossen, voll geöffnet, Position halten oder eine festgelegte Position anfahren. Die gleichen Positionen, mit Ausnahme der Fortsetzung des Betriebs, sind bei einem Signalverlust möglich.

Der SEVA verfügt des Weiteren über eine analoge Positionsrückmeldung. Zusätzlich können zwei Grenzsignalgeber installiert werden. Der Antrieb lässt sich jedoch auch manuell positionieren und soll die Anzahl der benötigten Modelle minimieren. Dadurch ist es möglich, mit unterschiedlichen elektrischen Stromversorgungen zu arbeiten. Der Universal-AC-Eingang funktioniert mit den Versorgungsspannungen 230 VAC, 115 VAC und mit 24 VDC.

Die Signaleingänge können als 4-20 mA, 0-5 VDC oder 0-10 VDC konfiguriert werden. Natürlich ist auch eine Signalaufteilung für Split-Range-Betrieb möglich.

Technisch ebenbürtig

Die Bereitstellung intelligenter Parameter für die Prozesssteuerung bildet laut Hersteller den Kern des SEVA. Er bietet die Steuerungslösung mit Alarmfunktionen, Prozesssicherheitsfunktionen, Leistungsparametern, vereinfachter Einrichtung und umfassenden Diagnosemöglichkeiten.

Dieser Smart-SEVA-Antrieb soll Kunden bei der Auswahl vorbeugender Wartungspläne bis hin zu Möglichkeiten zur Feinabstimmung Ihrer Systemleistung unterstützen. Zudem ist er mit seinen Funktionen laut Badger Meter einem pneumatischen System mit Stellungsregler technisch ebenbürtig. Da keine aufwendige Luftaufbereitung notwendig ist, sind die Kosten für Betrieb und Wartung jedoch deutlich niedriger.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel