Das Kria-KR260-Starter-Kit ermöglicht die schnelle Entwicklung von hardwarebeschleunigten Anwendungen für Robotik und industrielle Automatisierung.

Bild: AMD

Robotics-Starter-Kit AMD macht Fabriken intelligent

24.05.2022

AMD hat das Kria-KR260-Robotics-Starter-Kit angekündigt, die jüngste Erweiterung des Kria-Portfolios an adaptiven System-on-Modules und Entwickler-Kits. Als skalierbare und sofort einsatzbereite Entwicklungsplattform für Robotersysteme bietet das Kria KR260 einen reibungslosen Weg zum Produktionseinsatz mit den bereits verfügbaren adaptiven SOMs Kria K26.

Mit nativer ROS 2-Unterstützung, dem Standard-Framework für die Entwicklung von Robotik-Anwendungen, und vorkonfigurierten Schnittstellen für Robotik- und Industrielösungen ermöglicht das neue System-on-Modules-(SoM)-Starterkit von AMD die schnelle Entwicklung von hardwarebeschleunigten Anwendungen für Robotik, Machine Vision und industrielle Kommunikation und Steuerung.

„Das Kria-KR260-Robotics-Starter-Kit baut auf dem Erfolg des Kria SOMs und des KV260-Vision-AI-Starter-Kits für KI- und Embedded-Entwickler auf und bietet Roboterspezialisten eine umfassende, sofort einsatzbereite Lösung für diesen schnell wachsenden Anwendungsbereich“, sagt Chetan Khona, Senior Director of Industrial, Vision, Healthcare and Sciences Markets bei AMD.

„Robotiker können nun in ihrer Standard-Entwicklungsumgebung auf einer Plattform arbeiten, die über alle Schnittstellen und Funktionen verfügt, um in weniger als einer Stunde einsatzbereit zu sein. Das KR260-Starter-Kit ist eine ideale Plattform, um Neuheiten in der Robotik zu beschleunigen und Ideen in großem Maßstab in die Produktion zu bringen.“

Das Branchenanalyseunternehmen Omdia prognostiziert, dass der Markt für Roboterkomponenten zwischen 2019 und 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 20,4 Prozent wachsen wird, sodass der Gesamtumsatz auf dem Weltmarkt bis 2025 auf etwa 126 Milliarden USD ansteigen wird.

Es wird erwartet, dass die adaptive End-to-End-Robotikplattform Kria KR260 einen fast fünffachen Produktivitätsgewinn im Vergleich zu konkurrierenden, Nvidia GPU-basierten Lösungen bietet. Darüber hinaus bietet das Kria-SOM-Portfolio durch die Beschleunigung des Design-Zyklus im Vergleich zum Chip-Down-Design eine Zeitersparnis von bis zu neun Monaten bis zur Bereitstellung, was bedeutet, dass der Einstieg für alle Arten von Entwicklern schnell und einfach wird, ohne dass FPGA-Kenntnisse erforderlich sind.

Vollständige Industrielösung

Die KR260-Hardwareplattform bietet vorkonfigurierte Schnittstellen für Robotik- und Industrielösungen, die in Kombination mit einer wachsenden Liste von Beschleunigungsapplikationen, die über den AMD-Xilinx App Store bereitgestellt werden, eine einfache Evaluation und einen reibungslosen Weg zum Einsatz ermöglichen.

Der Kria Robotics Stack (KRS), ein integriertes Bündel von Roboterbibliotheken und Dienstprogrammen, die die Hardware nutzen, um die Entwicklung, Wartung und Kommerzialisierung von Industrieroboterlösungen, die Kria SOMs nutzen, zu beschleunigen, steht im Mittelpunkt der KR260-Designerfahrung und macht die Vorteile des adaptiven Computing für die Robotik-Community zugänglich. Die adaptive Computing-Architektur von Kria SOMs mit niedriger Latenz, die mit KRS und ROS 2 implementiert wird, kann im Vergleich zu konkurrierenden GPU-basierten Lösungen eine über achtfach bessere Leistung pro Watt und eine bis zu 3,5-fach geringere Latenz bieten.

Der KR260 bietet außerdem Unterstützung für das weit verbreitete Embedded-Betriebssystem Ubuntu und ist mit den neuesten Long-Term-Support-Versionen (LTS) von Ubuntu Linux Desktop von Canonical und ROS 2 Humble Hawksbill kompatibel.

AMD arbeitet mit Open Robotics, den Entwicklern von ROS 2 und anderen offenen Software- und Hardware-Plattformen für die Robotik, zusammen, um die Konformität unserer ROS 2-Implementierung für die Robotik-Community zu validieren und sicherzustellen.

„Die Kria SOM-Familie und das KR260-Starter-Kit bieten der Robotik-Community eine tolle Kombination aus Leistung, Flexibilität und kurzer Entwicklungszeit“, meint Brian Gerkey, CEO von Open Robotics. „Benutzer können softwaredefinierte Hardware erstellen und Lösungen mit hoher Leistung pro Watt, Sicherheit, Energieeffizienz und Anpassungsfähigkeit entwickeln. Open Robotics freut sich auf die Zusammenarbeit mit AMD-Xilinx, um die Bedürfnisse von Robotikern zu verstehen und zu erfüllen, die die Hardwarebeschleunigung nutzen, um mit der KR260-Entwicklungsplattform neue Roboteranwendungen zu entwickeln.“

Preise und Verfügbarkeit

Das Kria-KR260-Robotics-Starter-Kit kostet USD 349 und ist ab sofort bei AMD und seinem weltweiten Händlernetz erhältlich. Das KR260-Starter-Kit ergänzt das bereits erhältliche Kria-KV260-Vision-AI-Starter-Kit und bietet eine einfach zu bedienende Entwicklungsplattform für die Entwicklung von Vision-Anwendungen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel