Hannover Messe

Die Steckverschraubungen der Liquidline-Serie 2500 wird um den bisher größten Anschluss mit 28 mm Außendurchmesser ergänzt.

Bild: Eisele

Industrielle Verschraubungen Zuwachs für Schlauchanschlüsse

18.03.2019

Eisele ist Anbieter verschiedener Anschlusskomponenten aus Ganzmetall. Auf der Hannover Messe stellt das Unternehmen insgesamt drei Neuheiten aus dem Bereich der industriellen Anschlusstechnik vor.

In Hannover können Messebesucher das komplette Schlauchanschluss-Angebot von Eisele erleben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Edelstahlanschlüssen der Inoxline, den Liquidline-Kühlwasseranschlüssen und dem Baukastensystem Multiline E für individuell konfigurierbare Mehrfach- und Mehrmedienkupplungen.

Eine komplette Neukonstruktion stellt der Druckregler aus Edelstahl 1.4301 dar. Eingesetzt als Druckminderer regelt er den Leitungsdruck konstant auf den gewünschten Arbeitsdruck. Der Einschraubanschluss aus der Inoxline hat einen Regeldruckbereich von 2 bis 8 bar und lässt sich sehr fein und schwankungsarm einstellen. Zudem ermöglicht der strömungsoptimierte Druckregler ein reduziertes Schwingungsverhalten der Regelsysteme.

Sicher gekühlt mit optimalem Durchfluss

Auch die Liquidline-Serie 2500 aus entzinkungsbeständigem Messing erhält Zuwachs. Eisele hat die Steckverschraubungen mit voller Nennweite jetzt um eine Version mit 28 mm Außendurchmesser ergänzt. Sie ist zunächst in drei Bauformen lieferbar.

Passend dazu stehen auch die flammhemmenden ProWeld-Schläuche aus Polyether-Polyurethan für Schweißanwendungen mit einem Innendurchmesser von 19 mm zur Verfügung. Mit dem bisher größten Anschluss der Serie 2500 können die Vorteile der Eisele-Steckverschraubungen auch für größere Kühlwasserversorgungsleitungen an Automationsanlagen genutzt werden.

Baukasten für Mehrfachkupplungen

Für das Baukastensystem der Multiline E bringt Eisele einen weiteren M12-Powerstecker auf den Markt. Der Baukasten für die Vereinigung von Druckluft, Vakuum, Gasen, Kühlwasser, Flüssigkeiten, Elektrik und Elektronik in einem Kupplungskörper wird um einen L-codierten Einsatz für Spannungen bis 63 V ergänzt. Der Anschluss liefert bis zu 16 A je Pin und ist schock-, vibrations- und verpolsicher und nicht verdrehbar.

Durch ein abgestimmtes, modulares Design können mit der Multiline E verschiedene Schlauchdurchmesser, Anschlusstypen und Medien flexibel in einer Mehrfachkupplung integriert werden. Das soll Maßstäbe für den Werkzeug- und Formatteilwechsel an Industriemaschinen und Robotern setzen.

Eisele auf der Hannover Messe 2019: Halle 23, Stand B19/4

Verwandte Artikel