Wolfram Dieter, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, fasst die Valve World Expo 2018 kurz und bündig zusammen.

Bild: Constanze Tillmann, Messe Düsseldorf

Video-Zusammenfassung Valve World Expo 2018 zieht Bilanz

30.11.2018

Industriearmaturen und Ventile haben derzeit weltweit Konjunktur. Auf der diesjährigen Valve World Expo haben Aussteller aus aller Welt wieder die Vielfalt des Sektors unter Beweis gestellt. Der Geschäftsführer der Messe Düsseldorf, Wolfram Dieter, zieht im Video Bilanz.

Knapp 12.000 Fachbesucher und 650 Aussteller haben auf der Leitmesse für Ventile und Armaturen Lösungen für geplante Investitionen finden können. Es sei „eine extrem internationale Messe“, so Wolfram Dieter, Geschäftsführer der veranstaltenden Messe Düsseldorf. „Wir hatten fast 75 Prozent der Besucher aus dem Ausland. Größte Besuchergruppen sind allgemein EU-Länder, aber auch aus den Vereinigten Staaten, aus Brasilien und aus Indien.“

Internationaler ginge es damit kaum, so der Geschäftsführer. Und dabei sei der deutsche Markt ja auch nicht gerade klein. Dreiviertel ausländische Besucher zu haben, sei laut Dieter also „sehr respektabel“.

Umweltfreundlichkeit im Vordergrund

Weltweit steigen die Investitionen vor allem im Bereich der Umwelttechnologie. Installationen, die die Umwelt schonen und bei denen besonderer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird, sind gefragt. Dabei geht es nicht nur um Kraftwerksbau und Öl- und Gasindustrie. Auch Kunststoffchemie, Lebensmitteltechnologie und Wasseraufbereitung fallen unter den breiten Einsatzbereich von Ventilen und Armaturen.

„Sie können davon ausgehen, dass jedes Unternehmen, das von Bedeutung ist in dieser Industrie, also sagen wir die Top Ten vermutlich, hier präsent ist“, sagt Dieter. Und sie alle verfolgen den Leitgedanken, Ventile und Armaturen für die Zukunft zu entwickeln.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel