Achema

Der mobile Ultraschall-Durchflussmesser DeltawaveC-F mit erweiterten Datenlogger-Funktionen dient unter anderem zur Kennlinienerfassung.

Bild: Systec

Analogdaten verarbeiten Ultraschall-Durchflussmesser erfasst Kennlinien

30.05.2018

Ein neuer Durchflussmesser gibt Anwendern die Möglichkeit, beliebige Analogwerte im Datenlogger des Messgeräts mitzuschreiben oder die Daten ohne Zeitverzögerung an ein Leitsystem weiterzugeben.

Sponsored Content

Der Datenlogger ist ein wertvolles Werkzeug für die Aufzeichnung aller für die Durchflussmessung relevanten Daten. Die 1- oder 2-kanaligen DeltawaveC-F-Ultraschall-Durchflussmesser von Systec Controls können jetzt über zwei Analogeingänge zusätzliche Werte aufzeichnen. Damit haben Anwender die Möglichkeit, beliebige Analogwerte im Datenlogger des Messgeräts mitzuschreiben oder die Daten ohne Zeitverzögerung (über RS232/Modbus) direkt an ein Leitsystem weiterzugeben. Je nach Anwendung kann es zum Beispiel sinnvoll sein, Druck-, Temperatur, Pegel- oder andere Analogwerte aufzunehmen beziehungsweise weiterzuleiten.

Potenzielle Fehlerquellen ermitteln

Für Analysen ist dies nützlich, um zum Beispiel Pumpenkennlinien zu erfassen und den Zusammenhang zwischen Druck und Durchflussmessung zu evaluieren. Alle Messdaten lassen sich einfach und übersichtlich in Excel importieren und auswerten. Mit dieser Erweiterung trägt DeltawaveC-F dazu bei, Zusammenhänge zu erkennen und potenzielle Fehlerquellen in einem komplexen System auf einfache Weise zu ermitteln und so Geld zu sparen.

Daten ohne Logger-Parametrierung aufzeichnen

Auch nach einem Spannungsverlust beginnt das Gerät ohne manuelle Eingriffe wieder selbstständig mit der Datenaufzeichnung. Das portable DeltawaveC-P bietet optional einen Quick-Logger und ermöglicht damit die Datenaufzeichnung ohne aufwändige Logger-Parametrierung.

Systec auf der Achema (11. - 15. Juni 2018) in Frankfurt am Main: Halle 11.0, Stand A12

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel