MSC Technologies GmbH

Die smarte Faltschachtel behält selbst bei Arznei-Chaos den Überblick und erinnert den Patienten rechtzeitig an die Einnahme und Dosierung der Tabletten.

Bild: Pixabay

Verpackungen mit integrierter Elektronik Arzneischachtel mit Display und Bluetooth erinnert an Medikamenteneinnahme

31.07.2018

Interaktive Medikamentenverpackungen mit integrierter Elektronik können die Compliance verbessern und dem Patienten die Handhabung der Arznei erleichtern. Faller hat eine digitalisierte Faltschachtel entwickelt, die die Regelbefolgung des Patienten bei der Medikamenteneinnahme unterstützt. Die Verpackung mit kleinem E-Paper-Display und elektronischen Tasten zählt die Tabletten herunter, erinnert den Patienten an die korrekte Uhrzeit zur Einnahme und meldet sich, wenn es Zeit ist, ein neues Rezept zu bestellen. Der besondere Clou: Mittels einer App und Bluetooth können Arzt oder Apotheker die erstellte individuelle Einnahmeverordnung an die Faltschachtel übertragen.

Für die Intelligenz der Faltschachtel sorgt eine besonders flache Elektronik mit E-Paper-Display, Mikrocontroller, Batterie und Bluetooth-/Funkschnittstelle. Der multifunktionale Smart-Packaging-Prototyp Medical Prescription von Faller soll eine besondere Unterstützung bei der Medikamenteneinnahme bieten. Der Arzt oder Apotheker überträgt die personalisierte Einnahmeverordnung mit Uhrzeit der Einnahme, Anzahl der jeweils einzunehmenden Tabletten und die Dauer der Medikation in Tagen per Knopfdruck von seinem Smartphone, Tablet oder PC an die digitalisierte Faltschachtel.

Schachtel warnt mit LED und Tonsignal

Sobald der Patient dann die Arzneiverpackung zum ersten Mal öffnet oder eine der beiden Bedientasten auf der Vorderseite drückt, zeigt das Display eine Begrüßung an. Der Patient hat die Möglichkeit, die Tabletten zählen zu lassen oder sich über die korrekte Einnahmeverordnung zu informieren. Die Navigation durch das Menü erfolgt über die Bedientasten.

Eine integrierte Uhr, eine LED und ein Tonsignal erinnern den Patienten an die pünktliche Medikamenteneinnahme. Unterschreitet der Tablettenbestand eine bestimmte Mindestmenge, zeigt das Display zudem einen Warnhinweis und empfiehlt die Anforderung eines neuen Rezepts. Auch wenn die Verpackung nicht korrekt verschlossen wurde, weist sie den Patienten darauf hin.

Tabletten zählen und Füllstand messen

Die smarte Faltschachtel vom Typ Medical Prescription gehört zu insgesamt drei digitalisierten Verpackungsprototypen, die Faller gemeinsam mit MSC Technologies aus Freiburg und der Hochschule Pforzheim entwickelte. Der Prototyp Counting Device ist in der Lage, Tabletten zu zählen und die Faltschachtellösung Level Indicator erfasst den Füllstand blickdichter Flaschen mit flüssiger Arznei. Beide Lösungen verfügen über ein E-Paper-Display sowie Bedientasten und weisen den Patienten rechtzeitig darauf hin, ein neues Rezept zu beantragen.

Die Prototypen der digitalisierten Faltschachteln reagieren auf das steigende Interesse an interaktiven Verpackungslösungen und die zunehmende Digitalisierung auf dem E-Health-Markt. Sie sind erste Ideen, die eine Vorstellung davon geben sollen, was alles machbar ist. Zusammen mit seinen Kunden entwickelt Faller auch individuelle Lösungen, die auf die konkreten Applikationen ausgelegt sind.

Die Smart-Packaging-Lösungen werden auf den Messen CPhI in Madrid (Halle 4, Stand B22) und der Fachpack in Nürnberg (Halle 9, Stand 9-263) zu sehen sein.

Bildergalerie

  • Die Medikamentenverpackung Medical Prescription mit E-Paper-Display und Bedientasten. Eine speziell entwickelte App überträgt via Bluetooth die Einnahmeverordnung an die digitalisierte Faltschachtel.

    Bild: Faller

  • Die drei Prototypen der Smart-Packagaging-Lösungen von Faller: Level Indicator, Counting Device und Medical Prescription, von links nach rechts.

    Bild: Faller

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel