INSYS MICROELECTRONICS GmbH

ECR, OAM und icom Smart Machinery Gateway: INSYS icom macht Maschinen und Anlagen fit für Industrie 4.0.

Bild: Insys Icom

Datenverarbeitung vor Ort Smart Machinery Gateway optimiert Maschinen und Anlagen

19.11.2018

Insys icom präsentiert auf der diesjährigen SPS IPC Drives als Messe-Highlight das neue Smart Machinery gateway, dessen Basiselement intelligente Router sind. Dank ihrer Linux-Umgebung (icom SmartBox), einer Software für Edge Computing (icom Data Suite) und ihrem funktionsreichen IoT-Betriebssystem (icom OS9 können sie mehr als Datenübertragung.

Sponsored Content

Das neue icom Smart Machinery Gateway macht Maschinen und Anlagen sicher, kosteneffizient und dauerhaft fit für die Industrie 4.0. Es gewährt den unterschiedlichen Benutzern, z. B. Maschinenherstellern, Servicedienstleistern oder Betreibern, einen kontrollierten, sicheren Zugriff auf die Maschinen und deren Daten über den gesamten Lebenszyklus. Die Software icom Data Suite ermöglicht dem Gateway nicht nur die Datenverarbeitung vor Ort (Edge Computing), sondern macht es auch zu einem intelligenten Protokollwandler: Der Router bindet Steuerungen und Maschinen lokal z. B. über die Industrieprotokolle OPC UA, Siemens S7/S5, Modbus und Codesys an und kann deren Daten auch mit MES-, ERP- und SCADA-Systeme austauschen.

Das Unternehmen setzt bei den Smart Gateways auf seine 25-jährige Expertise, die es sich im Energiemarkt aufgebaut hat und nun in Form des icom Smart Energy Gateways ebenfalls auf der Messe präsentiert. Dieses wird für die sichere Überwachung und Steuerung von EEG-Anlagen oder die Anbindung von Schaltanlagen in einem modernen Smart Grid, z.B. über IEC 60870-5-101/104, eingesetzt.

Benutzerfreundlichkeit bei Roll-Out und Inbetriebnahem

Zudem verspricht der neue Managed Service OAM von Insys icom ausgezeichnete Benutzerfreundlichkeit sowohl beim Roll-Out oder bei der Inbetriebnahme der eingesetzten Smart Router mit icom OS als auch bei der Verwaltung und Wartung der Geräte während des Betriebs. Mit dieser Device Management Software, die von Insys icom selbst entwickelt wurde und somit perfekt auf das gesamte Insys Smart IoT Ecosystem abgestimmt ist, lässt sich die Steuerung der Geräte maximieren und deren Optimierung beschleunigen. So können beispielsweise Updates zentral auf allen Routern gleichzeitig durchgeführt werden. Das spart Zeit und Geld und verschafft einen Überblick über alle sicher verbundenen Geräte von Insys icom.

Die neue Routerserie ECR positioniert sich zwischen der SCR-Serie, die wesentliche Funktionen besitzt, um einfache industrielle Applikationen zu realisieren, und der Top-Serie MRX, die hohe Leistung und Flexibilität für umfangreiche oder individuellere Anwendungen bietet. Zusätzlich zu den Funktionen des SCR bietet der neue ECR WLAN zum Betrieb als Access Point zur lokalen Vernetzung oder als Client zur Einbindung in eine IT-Infrastruktur. Darüber hinaus ermöglicht die LTE-Version Mobilfunk-Redundanz über Dual-SIM und Fallback auf UMTS und GSM. Durch die Erweiterung um eine RS485-Schnittstelle eignet sich der ECR unter anderem auch zur einfachen Nachrüstung von Bestandsanlagen (Retrofit).

Insys icom auf der SPS IPC Drives 2018 vom 27. bis zum 29. November in Nürnberg: Halle 7, Stand 201.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel