Bild: iStock, MickeyCZ

Musterlösungen für Massengeschäft Sichere und effiziente Energieversorgung

11.04.2018

Wie können intelligente Netze, mit einer Einspeisung von zeitweise 100 Prozent erneuerbarer Energien, eine sichere und effiziente Energieversorgung gewährleisten? Und welche Konzepte und Technologien können hierfür eingesetzt werden? Designetz beantwortet eben diese Fragestellungen.

Das Designetz ist Teil des BMWi-Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG). Die Gateway-Administration übernimmt Voltaris und setzt dabei die Prozesse in einem eigenen BSI-konformen Produktivsystem um.

Über 47 Institutionen an Projekt beteiligt

Bei dem Projekt federführend ist Innogy, jedoch beteiligen sich weitere 47 Institutionen aus Wissenschaft und Forschung, kommunale Energieversorger sowie Unternehmen aus der Energiewirtschaft, der IKT-Branche und der Industrie. Diese arbeiten in 20 Demonstratoren und elf Hebelprojekten zusammen. Einzellösungen dieser werden zusammengefasst, so werden neue Geschäftsmodelle und Musterlösungen für das Massengeschäft erarbeitet. Denn bei diesen spielt das Zusammenwirken von Netz und Markt eine entscheidende Rolle.

Herausforderung: Sicheres Steuern

Voltaris übernimmt in Designetz die Rolle des Messstellenbetreibers für die intelligenten Messsysteme, einschließlich der Gateway-Administration. Hier wird unter Beachtung der Netzzustandsanalyse das netzdienliche Steuern sowie Funktionalitäten zum marktseitigen Einsatz von Flexibilitäten demonstriert. Die intelligenten Messsysteme werden hierbei für die Erfassung und Verarbeitung von Energiewerten und Informationen zur Netzqualität genutzt. Eine zentrale Herausforderung stellt dabei die Funktionalität des sicheren Steuerns dar.

Im Projekt Designetz ist Voltaris in zwei Teilvorhaben eingebunden. Einerseits Im Demonstrator EMIL – Energienetze mit innovativen Lösungen, dort sind sie zuständig für den Einbau und Betrieb der intelligenten Messsysteme einschließlich der Gateway-Administration sowie für das Erbringen der neuen Prozesse und der Marktkommunikation des grundzuständigen Messstellenbetreibers. Dabei werden unterschiedlichste Kommunikationswege wie Powerline, Glasfaser, Mobilfunk und CDMA 450 verwendet. Die Ausgestaltung dieser Rolle soll es ermöglichen, zukunftsfähige Lösungen zum Betrieb von Mittel- und Niederspannungsnetzen bei hoher und steigender Durchdringung mit erneuerbaren Energien zu demonstrieren, zu erproben und weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch der Aufbau eines Messdaten-Managementsystems für die Marktrollen Lieferant und Netzbetreiber sowie die Durchführung von Tests der entsprechenden Kommunikationsprozesse. Ein weiteres Ziel ist, die Rolle des grundzuständigen Messstellenbetreibers im Projektvorgehen entsprechend den Anforderungen des Gesamtsystems Designetz und den gesetzlichen Regularien auszufüllen und die damit einhergehenden Prozesse, insbesondere die Prozesse der Gateway-Administration, zu demonstrieren und weiterzuentwickeln.

Energiespeichern via Elektro-Traktoren

Im Teilvorhaben SESAM-Farm wird in Designetz ein teilautonomer Bauernhof mit erhöhter Selbstversorgung untersucht. Konkret geht es um die Bewirtschaftung von mobilen Energiespeichern via Elektro-Traktoren durch eine Photovoltaik-Anlage. Voltaris ist im Unterauftrag der Pfalzwerke für die Erstellung des Messkonzepts und die Informations- und Kommunikationstechnologie verantwortlich. Die intelligenten Messsysteme, teils auch ausgestattet mit einer Steuerbox zum Steuern unterbrechbarer Einspeise- und Verbrauchsanlagen, werden an den unterschiedlichen Messlokationen innerhalb der SESAM-Farm angebracht. Herausforderung ist die unterbrechungsfreie Bereitstellung von Energiedaten, um den Landwirtschaftsbetrieb online im Abgleich mit dem aktuellen Netzzustand zu betreiben und so das Versorgungsnetz bei Bedarf entlasten zu können. Dazu wurde eigens ein Glasfaser-Access-Point eingerichtet, um mit Ethernet-Smart Meter Gateways die sichere Datenerfassung zu gewährleisten.

Verwandte Artikel