Selbst in rauen Umgebungen sorgt die Schaltmatte PSENmat für eine sichere Flächenüberwachung bei jedem Schritt.

Bild: iStock, Mutlu

Schaltmatte mit Ortsauflösung Höhere Sicherheit durch taktile Schutzeinrichtungen

30.04.2018

Taktile Schutzeinrichtungen können dank Ortsauflösung anzeigen, in welche Richtung sich Objekte und Menschen bewegen. Mit der dynamischen Schaltmatte PSENmat hat Pilz nun eine industrietaugliche, taktile Sensorik entwickelt, die Anwendern zugleich auch Bedienfunktionen zur Verfügung stellt. Damit vereint die Schaltmatte eine sichere Flächenüberwachung mit neuen Möglichkeiten zur Maschinenbedienung.

Bei taktilen Sensoren wie dynamischen Schaltmatten handelt es sich generell um drucksensitive Schutzeinrichtungen, die auf Berührung beziehungsweise Druck reagieren und die Anforderungen der Norm EN/ISO 13856-1 erfüllen. Gefahrenstellen und -bereiche sichern sie ab, indem sie das Auslösen sicher detektieren und an eine Steuerung zur Weiterverarbeitung übermitteln.

Neue Bedienkonzepte umsetzen

Mit der PSENmat hat Pilz nun erstmals eine taktile, dynamische Schaltmatte entwickelt, die über eine integrierte Ortsdetektion verfügt. Damit sind komplett neue Maschinenbe­dienkonzepte realisierbar. Denn Werker können beispielsweise über zuvor definierte und markierte Mattenbereiche eine integrierte Schalterfunktionalität mit einer Fußbetätigung auslösen und ausnahmslos freihändig arbeiten. Zusätzlich zur klassischen Sicherheitsfunktion „reduzierte Geschwindigkeit“ und „sicheres Abschalten“ lässt sich durch die Ortsdetektion ein Einschalten über integrierte virtuelle Schalter für die Maschinenfunktionen, also die Standardfunktionen, durchführen.

Dafür kann eine Matte in 40 virtuelle Schalterfelder unterteilt werden. Jedes dieser Felder kann fallweise ausgewertet werden und sich so hochgradig flexibel an den Betriebszustand der Maschine oder den Bewegungsablauf des Werkers anpassen. Somit steht an jeder beliebigen Stelle eine völlig frei parametrierbare Bedien- oder Quittierfunktion – ähnlich eines virtuellen Fußschalters – zur Verfügung. Auch größere Anwendungen lassen sich mit geringem Aufwand umsetzen: Bis zu 22 Matten können in Reihe geschaltet werden, was den Verkabelungsaufwand deutlich reduziert. Dazu kommt die einfache Kombination mit anderen reihenschaltbaren Sicherheitssensoren.

Mehr Wahlfreiheit bei Sicherheit

Aber auch im Bereich der reinen Sicherheitsfunktion wurden neue Möglichkeiten geschaffen: Waren dem Anwender in der Vergangenheit fixe Kombinationen von Trittmatte und Auswertegerät vorgeschrieben, so bietet die dynamische PSENmat erstmals Wahlfreiheit. Ermöglicht wird dies, indem der Anschluss der Sicherheitssignale an ein Auswertegerät oder eine Steuerung über standardisierte OSSD-Signale erfolgt. Jede Matte hat zwei OSSD-Signale integriert. Neben der universellen Kombinationsmöglichkeit mit der Auswertefunktion hat die dynamische Schaltmatte weitere Vorteile wie etwa die einfachere Leitungs- und Kanaldiagnose.

Matte als Türwächter

Die dynamische Schaltmatte von Pilz sichert Zugänge optimal gegen den Zutritt von Personen gemäß der Sicherheitsschaltmatten-Norm EN ISO 13856-1 ab. PSENmat verlangsamt oder stoppt die Maschine beim Eintritt in den Gefahrenbereich (Zutrittsschutz). Bei schwer einsehbaren Anwendungen ist zudem beim Hintertreten Schutz gegeben (Hintertretschutz). Dabei bietet sie Sicherheit bis SIL 2 gemäß EN ISO 61508 beziehungsweise Safety Level PL d gemäß EN 13849. Die sehr schnelle Reaktionszeit von ≤ 25 ms sorgt für erhöhte Sicherheit. Darüber hinaus ist die robuste, für hohe mechanische Beanspruchung geeignete, dynamische PSENmat nach Schutzart IP67 ausgelegt und in Umgebungstemperaturen von 0 °C bis +50 °C einsetzbar. Dadurch sorgt sie auch in rauer Umgebung für mehr Sicherheit.

Bildergalerie

  • Die dynamische Schaltmatte PSENmat von Pilz vereint sichere Flächenüberwachung und Maschinenbedienung.

    Bild: Pilz

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel