Bluhm Systeme GmbH

Der Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E verbraucht durch ein moduliertes Vakuum bis zu 80 Prozent weniger Druckluft.

Bild: Bluhm
1 Bewertungen

Drucker und Etikettierer Robuste Kennzeichnung für Schüttgut, Flüssigkeiten und Pulver

23.08.2022

Gerade für Bereiche wie Lebensmittel und Pharmazeutika schreibt der Gesetzgeber strenge Regeln für eine transparente Lieferkette vor. Zur Qualitätssicherung und für die Rückverfolgung von Gebinden zeigt Bluhm Systeme, Hersteller und Anbieter von Kennzeichnungslösungen, auf der Powtech und auf der Fachpack 2022 eine Reihe von Lösungen.

Sponsored Content

Auf der diesjährigen Powtech vom 27. bis 29. September beantworten die Experten von Bluhm Systeme in Halle 3, Stand 324, alle Fragen rund um die Kennzeichnung vor allem von losen Gütern. Verschiedene Kennzeichnungslösungen werden ebenfalls zu sehen sein.

Dazu zählt unter anderem der Tintenstrahldrucker Linx 8900. Er druckt in 24 Farben bis zu drei Zeilen auf Produkte und Verpackungen. Das soll vor allem beim Empfänger für Aufmerksamkeit sorgen. Entlang der Produktionslinie ist der Drucker mit Wartungsintervallen von circa 18 Monaten nahezu unsichtbar, außer wenn er den nächsten Wartungstermin anzeigt. Mit seiner schmalen Standfläche und der Möglichkeit zur Wandmontage findet er auch in engen Produktionsumgebungen Platz.

80 Prozent weniger Druckluft

Der Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E bedruckt Etiketten mit variablen Daten und appliziert sie anschließend vollautomatisch auf Produkte, Kartons oder Paletten. Mit zahlreichen verfügbaren Modulen ist das System an die jeweilige Anwendung anpassbar. Es zeichnet sich zudem durch niedrige Betriebskosten aus; unter anderem wird mittels eines modulierten Vakuums der Druckluftverbrauch um bis zu 80 Prozent gesenkt. Auf Wartungsteile wird komplett verzichtet, der Einsatz von Verschleißteilen ist auf ein Minimum reduziert.

450 Druckvorgänge pro Minute

Etiketten, Schlauchbeutel und vor allem Folien: Der Thermotransferdrucker Linx TT 1000 bedruckt sich schnell bewegende, flexible Materialien aller Art. Er eignet sich für Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD), Barcodes, Logos, Marketinginformationen und sogar längere Texte inklusive Satzzeichen. Sie werden in Echtzeit bei 1 m/s aufgebracht. Die Reduzierung von Verschleißteilen, der Verzicht auf Druckluft, optimierte Nutzung der Farbbänder sowie Farbbandlängen von bis zu 1.200 m erhöhen dabei Laufzeiten, senken Stillstandzeiten und reduzieren Betriebskosten.

100 Prozent mobil

Handlich, ortsunabhängig und verlässlich auch bei staubigen Produktionsbedingungen soll der Handdrucker X1JET HP Handhold arbeiten. Er hat die Größe einer Werkzeugkiste und kann somit buchstäblich „mit wenigen Schritten“ Transportgebinde aller Art oder Säcke mit Getreide, Zement und Pulver direkt vor Ort bedrucken. Bei einem Produktwechsel erfolgt das Umstellen auf andere Drucktexte einfach per Knopfdruck. Die Druckdaten erstellt der Bediener mithilfe der mitgelieferten Layout-Software iDesign am PC und überträgt sie via USB-Stick oder WLAN auf den Handhold.

Paralleler Auftritt auf der Fachpack

Verlagerung des Kaufverhaltens zum Online-Shopping, erhöhter Bedarf an verbesserter Hygiene und Nachhaltigkeit sowie höchstmögliche Rückverfolgbarkeit und Effizienz – die Verpackungsindustrie ist mit einigen geplanten, aber mit noch mehr ungeplanten Veränderungen konfrontiert. Auf der parallel zur Powtech stattfindenden Fachpack zeigt Bluhm deshalb in Halle 1, Stand 141, ein branchenübergreifendes Kennzeichnungs-Portfolio. Es berücksichtigt unter anderem die technischen Herausforderungen der globalen Infrastruktur, gesetzliche Vorgaben sowie die rasche Reaktion auf Trends und Entwicklungen auf verschiedenen Märkten.

Bildergalerie

  • Kartuschenwechsel beim Tintenstrahldrucker Linx 8900

    Bild: Bluhm

  • Der Thermotransferdrucker Linx TT 1000

    Bild: Bluhm

  • Der Handdrucker X1JET HP Handhold

    Bild: Bluhm

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel