Digitales Werkzeug für den mobilen Arbeiter: Das neue Ex-geschützte Tablet unterstützt flüssige Abläufe im Feld.

Bild: Ecom

Mobiles Arbeiten in rauen Umgebungen Neues Tablet für den Ex-Bereich veröffentlicht

09.09.2020

Vom Büro aufs Industriegelände und wieder zurück: Mit einem neuen Android-Tablet für explosionsgefährdete Bereiche können Arbeiter in ihrem Alltag noch flexibler werden. Das Mobilgerät gibt es auch als Nicht-Ex-Variante und wird per speziellem Anschluss einfach zum Desktop-Gerät.

Die Pepperl+Fuchs-Marke Ecom Instruments hat mit dem Tab-Ex Pro ihr Angebot an mobilen Endgeräten für den Ex-Bereich erweitert. Mit seinem Zehn-Zoll-Bildschirm eignet sich das Tablet für optisch anspruchsvolle Anwendungen und das Anzeigen webbasierter Inhalte.

Das robuste Industriegerät gibt es sowohl für Zone 2/22 und Division 2 zum Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen als auch als Nicht-Ex-Variante für raue Umgebungen. Laut Hersteller ist das Tab-Ex Pro damit das weltweit erste Zehn-Zoll-Android-Tablet für den Ex-Bereich.

Flexiblerer Arbeitsalltag

Entwickelt hat Ecom das Tab-Ex Pro im Hinblick auf den digitalen Wandel hin zur Industrie 4.0 und die damit verbundenen steigenden Anforderungen an mobile Endgeräte. Mit dem neuen Gerät sollen Unternehmen die Herausforderungen der Digitalisierung besser bewältigen und ihren Angestellten die Arbeit erleichtern können.

Der Bildschirm des Tablets ist beispielsweise in der Lage, interaktive, webbasierte und Augmented-Reality-Inhalte sowie Apps anzuzeigen. Das kann Nutzern unter anderem behilflich sein, wenn sie eine Bauzeichnung oder Anweisungen zu bestimmten Arbeitsschritten bei einer notwendigen Reparatur aufrufen wollen. Trotz des großen Bildschirms und robusten Aufbaus soll das Tablet leicht und handlich ausfallen.

Aufbau und Funktionen des Tablets

Die Basis des Tab-Ex Pro ist das Samsung-Tablet Galaxy Tab Active Pro. Dadurch verfügt es über Funktionen wie Google AR Core, Gesichtserkennung oder den Qualcomm-Prozessor SDM670 Octa-Core 64bit 2,0 GHz, 1,7 GHz. Samsung Knox und Android 9 (Android 10 ist geplant) sollen eine hohe Daten- und Gerätesicherheit garantieren.

Mithilfe von Samsungs DeX-Funktion können Nutzer das Tablet zudem an einen großen Bildschirm und eine Tastatur für eine Desktop-Variante anschließen. So wird aus dem Gerät für den Feldeinsatz auch schnell und einfach ein Gerät für das Büro oder Homeoffice.

Zusätzlich ermöglicht das Tab-Ex Pro Anwendungen für den Alleinarbeiterschutz, die besonders für den Industrieeinsatz – auch in explosionsgeschützten Bereichen – notwendig sind. Es ist etwa mit einer programmierbaren Taste für einen schnellen Alarm ausgestattet, und die für Zone 2/22 und Division 2 ausgelegten Mikrofon- und Lautsprecheranschlüsse gewährleisten eine durchgängige Kommunikation während Arbeitseinsätzen. Das Tablet lässt sich auch mit Handschuhen bedienen.

Hinzu kommen Pogo-Pin-Aufladung und ein austauschbarer 7.400-mAh-Akku für eine Laufzeit von bis zu 15 Stunden. Mit passender Peripherie wie unterschiedlichen Headsets, Lautsprech- und Mikrofonvorrichtungen oder einer Smartwatch lässt sich das Tablet funktional erweitern. Auf Wunsch ist es ohne Kamera erhältlich.

Anwendungsbereiche in verschiedenen Branchen

Das Tab-Ex Pro ist auf Einsätze in der Öl- und Gasindustrie, der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelbranche sowie im Luftfahrtsektor ausgelegt. In diesen Bereichen unterstützt es eine effektive Wartung und Instandhaltung, indem es einen direkten Austausch über Foto und Video mit Kollegen und Experten an anderen Standorten ermöglicht.

Das neue Tablet ist ab September mit NEC/CEC-Zulassung und ab Oktober mit Atex/IECEx-Zulassung erhältlich.

Bildergalerie

  • Zehn-Zoll-Bildschirm und Android-Betriebssystem: Das Tab-Ex Pro basiert auf dem Samsung Galaxy Tab Active Pro.

    Bild: Ecom

  • Auch fürs Büro oder Homeoffice: Das Tablet lässt sich einfach an einen großen Bildschirm und eine Tastatur anschließen und wird damit zum Desktop-Gerät.

    Bild: Ecom

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel