In Zusammenarbeit mit BASF schützt ein malaiisches Recyclingunternehmen Ananaspflanzen mit Kunststoff gegen Sonnenbrand und schützt somit vor Ernteeinbußen.

Bild: BASF

Folien als Sonnenschutz Mit recyceltem Kunststoff die Ananas in Malaysia vor Sonnenbrand schützen

29.07.2022

Mit verbesserter Qualität eignet sich Post-Verbraucher- und postindustriellem Polyolefinmaterial zur Wiederverwendung in verschiedenen Anwendungen. So kann recycelter Kunststoff beispielsweise zum Schutz von Ananaspflanzen gegen Sonnenbrand eingesetzt werden. Doch was genau hat es damit auf sich?

Ein Recyclingunternehmen in Malaysia 3T Industries Sdn Bhd, das mit post-industriellen und Post-Verbraucher-Rezyklaten arbeitet, unterstützt in Zusammenarbeit mit BASF Ananasplantagen in Malaysia dabei, ihre Erträge zu steigern und Ressourcen zu schonen. Zum ersten Mal hat 3T Industries Irgacycl UV033 DD von BASF eingesetzt, um die Herstellung von Folien aus 100 Prozent recyceltem Polyethylen hoher Dichte (HDPE) als Schutzhüllen für Ananas zu verbessern.

Einerseits erfordert der Anbau von Ananas ein warmes und feuchtes Klima, gleichzeitig können Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen von über 32 °C die Früchte stark schädigen, was den vermarktbaren Ertrag erheblich verringern und den Gewinn des Erzeugers stark schmälern kann. Zu den Symptomen gehören Sonnenbrand oder Ausbleichung, die als gelb-weiße Haut sichtbar sind und sich bei Schädigung des darunter liegenden Gewebes blassgrau oder braun verfärben. Ein HDPE-Protektor schützt die Frucht vor direkter Sonneneinstrahlung, lässt aber dennoch die Photosynthese zu.

Sonnenschutz aus Plastik

„Kunststoffadditive speziell für den Agrarsektor sind in hohem Maße auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt, um bessere Lösungen für den Pflanzenschutz zu bieten“, so Hermann Althoff, Senior Vice President, Performance Chemicals Asia Pacific. „Wir bieten unseren Kunden volle Unterstützung in allen Fragen zur Qualitätssteigerung ihrer Rezyklate, um diese in neuen Anwendungsbereichen zu einsatzfähigen Materialien zu machen.“ In der Vergangenheit verwendete 3T Industries eine Kombination aus Antioxidantien und Lichtschutzmitteln, um die Leistungsanforderungen des Produzenten zu erfüllen – die HDPE-Schutzhüllen mussten die vorgesehene Nutzungsdauer von vier Jahreszeiten erfüllen.

Irgacycle bietet eine Alternative, die ohne weiteres Vormischen sofort vom Recyclingunternehmen verwendet werden kann. Darüber hinaus wirkt es im Vergleich zu herkömmlichen Antioxidantiensystemen auch bei geringerer Konzentration effizient, wodurch die Gesamtmenge der erforderlichen Additive reduziert wird. Dies führt zu einer einfachen und genauen Dosierung, einer verbesserten Produktqualität und einer Optimierung des Rezyklats für die Verwendung in langlebigen Anwendungen.

„Wir nutzen unser Fachwissen im Bereich Recyclingtechnologie und Post-Verbraucher-Kunststoffe, um den Verbrauchern und Kommunen bessere Lösungen anbieten zu können“, so PH Tan, Managing Director von 3T Industries. „Mit Irgacycle waren wir im Stande, einen Feedstock für die Herstellung eines weiteren Kunststoffmaterials zu verwenden, der einen hohen Anteil an Rezyklaten enthält, um so nachhaltigere Kunststoffe für die Landwirtschaft zu ermöglichen.“ BASF lieferte 3T Industries nicht nur die passende Additivlösung, sondern auch technische Empfehlungen zur Stabilisierung der recycelten Polymere während der Verarbeitung und der Bewitterung. Dies ist wichtig, da eine effektive und nachhaltige Anwendung von recycelten Materialien unter anderem von der Optimierung der Prozessbedingungen und der Modifikatoren abhängt.

Bekannte Probleme des Recyclings behoben

Irgacycle wurde 2021 in den Markt eingeführt. Es handelt sich um eine Reihe von Kunststoffadditivkombinationen, dank derer Kunststoffrezyklate auch für die Herstellung hochwertiger Kunststoffe in Kombinationen mit Polymerneumaterial („virgin materials“) wieder eingesetzt werden können. Die Additivlösung adressiert bestimmte Qualitätsprobleme, die bei recycelten Kunststoffen auftreten, wie beispielsweise eingeschränkte Verarbeitbarkeit, verminderte thermische Langzeitstabilität und unzureichende Witterungsbeständigkeit.

Das Irgacycle-Sortiment ist Teil des Valeras-Portfolios. Valeras Lösungen ermöglichen durch Irgacycle nicht nur die Kreislauffähigkeit von Kunststoffen, sondern bieten darüber hinaus auch einen erheblichen Nachhaltigkeitsnutzen für Kunststoffanwendungen, indem sie die Haltbarkeit verbessern, Abfall reduzieren, Energie sparen, Emissionen verringern und die Biodiversität fördern.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel