Kunststofftanks des Farbenherstellers Boss Paints, die mithilfe von Siemens-Messtechnik entwickelt wurden.

Bild: Siemens

Druck- und Durchflussmessgeräte Messinstrumente für die Herstellung von Farbentanks

25.02.2020

Die CGK-Gruppe fertigt kundenspezifische Tankanlagen für Food & Beverage sowie für die Wasser-, Abwasser- und Chemieindustrie. Bei der Tankausstattung für den Farbenhersteller Boss Paints setzt CGK auf felderprobte Siemens-Messtechnik.

Zum Einsatz kommen bei CGK die Messkomponenten Sitrans P DSIII und Sitrans F M MAG zur Druck-, Durchfluss- und Füllstandsmessung. Die Geräte mit integrierter Diagnosefunktion sollen auch in rauen Umgebungen präzise Ergebnisse liefern.

Für den Endkunden Boss Paints ergibt sich außerdem ein weiterer Vorteil: Da der Farbenhersteller ein Simatic-Steuerungssystem einsetzt, wird die Integration der Siemens-Messtechnik einfacher, und die Automatisierung der Produktion geht zügiger vonstatten. Das spart Zeit und Kosten bei Planung, Konstruktion und Inbetriebnahme.

Wichtige Parameter bei der Tankauslegung

Bei den von CGK hergestellten, zylindrischen Kunststofftanks wird zwischen Lager- und Prozesstank unterschieden. Lagertanks müssen aufgrund ihres Einsatzgebietes oft doppelwandig und mit verschiedenen Sicherheitssystemen ausgestattet sein.

Für die Berechnung und Ausstattung eines Tanks sind verschiedene Parameter zu berücksichtigen. Dazu zählen Material, Umgebungsbedingungen und chemische Resistenz sowie die spezifischen Kundenanforderungen, beispielsweise mit Pumpen, Rührwerken oder Heizung.

Herausforderung: eine Anlage, viele Stoffvarianten

Beim Auftrag von Boss Paints ging es vor allem um die genaue Dosierung der Flüssigkeiten und die zuverlässige Überwachung aller Prozessparameter. Die Aufgabe war insofern herausfordernd, als dass eine einzige Anlage viele verschiedene Zusammensetzungen und Dosierungen der Ausgangsstoffe realisieren sollte. Zudem musste die Lösung von CGK mit dem neuesten Simatic-System kompatibel sein.

Dass CGK sich letztlich für das Druckmessgerät Sitrans P DSIII sowie den magnetisch induktiven Durchfluss-Messaufnehmer Sitrans F M MAG entschied, lag nicht nur an den reinen technologischen Eigenschaften. Vor allem sollen der geringe Wartungsaufwand und die Kompatibilität mit verschiedenen Chemikalien den Tank-Hersteller überzeugt haben.

Bildergalerie

  • Bei der Auslegung von Tanks sind Parameter wie Material, Umgebungsbedingungen und chemische Resistenz zu berücksichtigen. CGK nutzt hierfür Messgeräte von Siemens.

    Bild: Siemens

  • Der Sitrans P DSIII (links und rechts) misst den Druck, während der Sitrans F M MAG (Mitte) den Durchfluss erfasst.

    Bild: Siemens

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel