Die einadrigen PVC-Leitungen der Kaweflex-Serien 5178 und 5278 SC sind so konzipiert, dass sie in vielen Fällen mehradrige Leitungen problemlos ersetzen können.

Bild: TKD Kabel

Kabel für Schleppanwendungen Mehradrige Leitungen problemlos ersetzen

04.06.2019

Der jüngste Zuwachs im Systembaukasten von TKD sind die Kaweflex-Serien 5178 und 5278 SC (SingleCore). Sie kommen unter anderem in Schlepp- und Energieführungsketten zum Einsatz, gerade wenn das Platzangebot begrenzt ist.

Die 5178-SC-Serie ist die ungeschirmte Ausführung, erhältlich mit schwarzer oder grüngelber Ader, während die 5278-SC-Serie die geschirmte Variante für EMV-gerechte Anwendungen darstellt. Diese einadrigen, doppelt isolierten PVC-Leitungen sind so konzipiert, dass sie in vielen Fällen mehradrige Leitungen problemlos ersetzen können – etwa wenn der Platz in vorhandenen Schlepp- beziehungsweise Energieführungsketten und Schlauchpaketen knapp wird oder minimale Biegeradien Probleme bereiten.

Die hochverlitzten Leitungen werden mit unterschiedlichen Querschnitten angeboten. Sie verfügen laut Herstellerangaben über Verfahrgeschwindigkeiten von bis zu 120 m/min, Beschleunigungen von maximal 20 m/s2, Verfahrwegen bis zu 25 m und einem Rating bis zu fünf Millionen Biegezyklen. Damit eignen sie sich für hochflexible Anwendungen bei normalen elektrischen und mechanischen Anforderungen.

Wenn schlanker gebaut werden muss

Zum Einsatzspektrum gehören Energieführungsketten aller Art, aber auch Portalroboter, Pick-&-Place- beziehungsweise Fördersysteme, Werkzeugmaschinen, automatische Fertigungsanlagen und komplexe Prüfsysteme. „Punkten können unsere neuen, einadrigen Kaweflex-Leitungen vor allem dort, wo schlanker gebaut werden muss“, sagt Sven Seibert, Leiter Produktmanagement bei TKD Kabel. „Bestückt man Schleppketten beziehungsweise Schlauchpakete mit unseren adhäsionsarmen Einzeladerleitungen, bedeutet dies weniger Biegestress für die Adern und besser verteilte oder gar weniger Masse für die gesamte Garnitur.“

Für Export und Parallelverlegung zugelassen

Die Leitungen der Kaweflex-5178- und -5278-SC-Serien, die für eine Betriebstemperatur von 90 °C zugelassen sind, zeichnen sich durch geringere Verlustleistung, höhere Strombelastbarkeit und deutlich kleinere Außendurchmesser trotz 1-kV-UL/CSA-Zulassung aus. Da sämtliche Typen der einadrigen Kabel über diese Zulassung verfügen, wird der Export nicht nur in Richtung Nordamerika, sondern auch global vereinfacht.

Aus der spezifischen 1-kV-UL/CSA-Approbation resultiert zudem die Zulassung zur unmittelbare Parallelverlegung mit anderen Leitungen, die ebenfalls eine Betriebsspannung bis 1.000 V führen. „So können Platzbedarf, Montageaufwand und Kosten noch einmal signifikant reduziert werden“, erklärt Seibert. Zusätzlich sind die Kabel UV-beständig.

Spezialanfertigungen kurzfristig lieferbar

Das Angebot der neuen Serien besteht aktuell aus 48 verschiedenen Artikeln mit Querschnitten von 1,5 bis 300 mm2. Die Außendurchmesser reichen dabei von 3,9 bis 32,6 mm. Die neuen Motorleitungen sind als Lagerprodukt verfügbar. Abweichende Abmessungen, Querschnitte, Ader- oder spezielle Mantelfarben sind laut TKD auf Kundenwunsch kurzfristig lieferbar.

Die Lagerprodukte werden im zentralen Logistikzentrum von TKD im niederrheinischen Nettetal bevorratet. Das Hochregallager soll die zeitnahe Versorgung von Kunden in ganz Europa und darüber hinaus garantieren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel