Der ADMV1013 und der ADMV1014 eignen sich für die Frequenzbänder der fünften Mobilfunkgeneration.

Bild: Analog Devices

Aufwärts- und Abwärts-ICs Integrierte Wandler für den 5G-Mobilfunk

05.03.2019

Analog Devices stellt die beiden integrierten Mikrowellen-Aufwärts- beziehungsweise -Abwärtswandler ADMV1013 und ADMV1014 vor. Die ICs arbeiten über einen Frequenzbereich von 24 bis 44 GHz, was neben einfacherer Entwicklung auch geringere Kosten zur Realisierung von nur einer Plattform für alle Millimeterwellenfrequenzbänder des 5G-Mobilfunks bedeutet.

Darüber hinaus bietet der Chipsatz eine Momentanbandbreite von 1 GHz und unterstützt somit alle Breitbanddienste und Ultra-Breitband-Transceiver-Anwendungen. Die Aufwärts- beziehungsweise Abwärtswandler enthalten I-&-Q-Mischer (In-Phase, Quadratur-Phase) mit auf dem Chip integriertem, programmierbarem Quadratur-Phasenschieber. Er ist konfigurierbar für direkte Wandlung (Direct Conversion) in das oder aus dem Basisband (DC bis 6 GHz) oder auf eine Zwischenfrequenz (800 MHz bis 6 GHz).

Ungleichheiten korrigieren

Ebenfalls integriert sind spannungsveränderliche Dämpfungsglieder, Verstärker im Sendepfad und ein Empfangs-LNA (Low Noise Amplifier im Abwärtswandler), LO-Puffer mit Frequenzmultiplizierer (x4) und programmierbare Tracking-Filter. Die meisten programmierbaren Funktionen sind über eine serielle Schnittstelle (SPI) steuerbar.

Durch die SPI-Schnittstelle bieten die ICs zudem die Möglichkeit, bei jedem Auf- und Abwärtswandler die jeweilige Ungleichheit der Quadraturphase zu korrigieren. Auf diese Weise lassen sich die normalerweise nur schwer unterdrückbaren Seitenbandemissionen von 32 dBc (typ.) auf 10 dB oder mehr verbessern. Daraus resultiert eine hohe Leistung für den Mikrowellenfunk und weniger extern erforderliche Bauteile. Außerdem können Systeme mit kleinem Formfaktor, wie etwa Small Cells, realisiert werden.

Auch in Satelliten und Bordfunkgeräten einsetzbar

Die Mikrowellen-Auf- und -Abwärtswandler ADMV1013 und ADMV1014 eignen sich für die Mikrowellenfunkplattformen, die in den aufkommenden 28- und 39-GHz-Frequenzbändern der 5G-Mobilfunkgeneration arbeiten. Die mögliche 1-GHz-Momentanbandbreite der Mischer in Verbindung mit deren Intercept-Punkt dritter Ordnung (OIP3) von über 20 dBm des Aufwärtswandlers – welche anspruchsvolle Modulationsverfahren wie die 1024-QAM (Quadraturamplitudenmodulation) unterstützen – sind für Multigigabit-Wireless-Daten notwendig.

Auch in anderen Anwendungen soll der Chipsatz Vorteile bieten. Dazu gehören Breitband-Kommunikationsverbindungen von Satelliten- und Erdfunkstellen, Bordfunkgeräte sowie HF-Testgeräte und Radarsysteme. Die Linearität und Spiegelfrequenzunterdrückung der beiden ICs sind dabei besonders interessant für Mikrowellen-Transceiver. Der ADMV1013 wird in einem 6 mm x 6 mm großen LGA mit 40 Pins angeboten. Den ADMV1014 gibt es im 32-poligen LGA mit den Abmessungen 5 mm x 5 mm.

Bildergalerie

  • Der ADMV1013 von Analog Devices.

    Bild: Analog Devices

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel