ABB AG

Smarte Sensoren sind eine günstige Lösung für eine sonst aufwendige und kostenintensive digitale Instandhaltung.

Bild: ABB
4 Bewertungen

Webinaraufzeichnung: Antriebsüberwachung mit smarten Sensoren (Promotion) In wenigen Schritten zum digitalisierten Antrieb

28.01.2019

Fällt ein Antrieb unverhofft aus, steht im ungünstigsten Fall die ganze Produktion. Trotzdem erfolgt die Wartung der meisten Motoren noch immer reaktiv. Warum? Mit smarten Sensoren gibt es eine einfache und günstige Lösung, die auch noch voll skalierbar ist. Sehen Sie in der Aufzeichnung unseres Webinars, wie einfach die Umsetzung mit der Smart-Sensor-Technologie von ABB funktioniert.

[]

Ohne Motoren läuft einfach nichts in der Produktion. Umso höher sind die Vorteile der Digitalisierung der Antriebstechnik: Stillstandzeiten lassen sich damit reduzieren, gleichzeitig wird die Lebensdauer der Motoren verlängert und der Energieverbrauch verringert. Anlagenbetreiber können die Ergebnisse der analytischen Zustandsüberwachung wie die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Motors in ihre Wartungsplanung effektiv einbinden.

Inhalte der Aufzeichnung

ABB engagiert sich in der digitalen Instandhaltung stark und fokussiert als Antriebsanbieter die Idee des digitalen Antriebsstrangs – mit einem Lego-Baukasten an Sensoren, Algorithmen und Schnittstellen, um den IT-gestützten Diagnoseeinsatz finanziell zu vertreten, in den Betrieben auszubauen und diesen zu einer optimalen Instandhaltungsstrategie zu verhelfen.

Referent: Der Wirtschaftsingenieur Tobias Schmidt ist Produktmanager für digitale Lösungen rund um die Antriebstechnik in den lokalen Geschäftsbereichen Drives und Motors & Generators bei ABB Automation Products.

Die Aufzeichnung liefert Ihnen Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche Voraussetzungen und Schritte sind bei Antriebsüberwachung notwendig?

  • Mit welchem Zeit- und Budget-Rahmen muss ich kalkulieren?

  • Wie kann ich risikolos anfangen und per Lego-Baukasten skalieren?

  • Wie kann ich Mehrwerte aus meinen Antriebsdaten „sichtbar“ machen?

  • Wie stelle ich sicher, herstellerunabhängig zu bleiben?

Zur kostenlosen Aufzeichnung

Bildergalerie

  • Alte und neue Antriebe laufen oftmals im Mischbetrieb; es gibt keine einheitlichen Schnittstellen und Diagnosemöglichkeiten. Im Webinar erfahren Sie, wie intelligente Sensor-Technologie das Problem beheben kann.

    Bild: ABB

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel