Ørsted wurde bereits drei Jahre in Folge als weltweit nachhaltigstes Energieunternehmen ausgezeichnet

Bild: Orsted

CO2-freie Energie rund um die Uhr Google und Ørsted unterzeichnen Abnahmevertrag aus Offshore-Windstrom

30.11.2021

Google und Ørsted haben einen Stromabnahmevertrag, ein Corporate Power Purchase Agreement, über 12 Jahre abgeschlossen, demzufolge Google 50 MW von Ørsteds Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 3 (900 MW) abnehmen wird. Der Windpark ist derzeit in Planung und soll in der deutschen Nordsee gebaut werden.

Borkum Riffgrund 3 war der erste große Offshore-Windpark der Welt, der mit einem 0-Cent-Gebot bezuschlagt wurde. Das Corporate Power Purchase Agreement (CPPA) mit Google verhilft Ørsted zu einer zusätzlichen Einnahmesicherheit und trägt dazu bei, Borkum Riffgrund 3 zur finalen Investitionsentscheidung zu bringen, die Ende 2021 getroffen wird. Die vollständige Inbetriebnahme wird voraussichtlich im Jahr 2025 erfolgen.

Der Stromabnahmevertrag mit Ørsted wird dazu beitragen, dass Google bis zum Jahr 2030 alle Rechenzentren, Cloud-Regionen und -Standorte des Unternehmens rund um die Uhr mit CO2-freier Energie betreiben kann.

CO2-freie Energie bereitstellen

Google ist Vorreiter mit dem Konzept der kohlenstofffreien 24/7-Energie, bei dem jede verbrauchte Kilowattstunde auf Stundenbasis eine CO2-freie Stromerzeugung im Netz gegenübersteht, in dem der Strom verbraucht wird. Ørsted teilt die Vision von Google, rund um die Uhr CO2-freie Energie zu ermöglichen, und beide Unternehmen sind Gründungsmitglieder des 24/7 Carbon-Free Energy Compact, einer von Sustainable Energy for All und den Vereinten Nationen koordinierten Initiative.

Der Strom aus Borkum Riffgrund 3 bringt Google einen Schritt näher, eine ständige Verfügbarkeit von CO2-freier Energie in Deutschland zu erzielen.

Kommentare aus den Unternehmen

Rasmus Errboe, bei Ørsted verantwortlich für die Region Kontinentaleuropa, dazu: „Wir begrüßen es, dass Google eine führende Rolle im Kampf gegen den Klimawandel einnimmt und dazu in zusätzliche erneuerbare Energien investiert. Wir sind stolz, einen Beitrag zu den ehrgeizigen Klimazielen zu leisten. Ørsted stellt fortlaufend unter Beweis, dass wir Unternehmen sektoren- und technologieübergreifend mit sauberen Energielösungen unterstützen können. Dieses CPPA zeigt, dass Offshore-Wind eine zentrale Rolle einnimmt, um in Europa Lösungen mit CO2-freier Energie rund um die Uhr zu ermöglichen.“

Amanda Peterson Corio, Leiterin des Data Center Energy Development bei Google, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit Ørsted an diesem Projekt zusammenzuarbeiten, das Google dabei helfen wird, sein Ziel von CO2-freier Energie rund um Uhr in Deutschland zu erreichen. Wir teilen das Engagement von Ørsted für eine kohlenstofffreie Zukunft und sind optimistisch, dass die Offshore-Windenergie eine wichtige Rolle dabei spielen kann, anderen Unternehmen zu ermöglichen, sich der 24/7-carbon free-Bewegung anzuschließen.“

Ørsted wurde bereits drei Jahre in Folge als weltweit nachhaltigstes Energieunternehmen ausgezeichnet. Ørsted plant, seine Energie bis 2025 CO2-neutral zu erzeugen sowie die gesamte Lieferkette bis 2040 zu dekarbonisieren. Die Science-Based Targets Initiative hat kürzlich bestätigt, dass diese Zielsetzung mit dem Klimaziel vereinbar ist, die globale Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen. Ørsted ist weltweit das erste Energieunternehmen, dessen Ziele durch die Initiative validiert wurden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel