Melanie Weber, Senior Industry Advisor – Chemical, Pharma & Life Science Industry bei Microsoft Deutschland, freut sich bereits auf die Messe der Chemie- und Prozessindustrie Achema ab dem 22. August in Frankfurt.

Bild: Microsoft

Herausforderungen entgegentreten Fortschritt nachhaltig beschleunigen

04.08.2022

Die ersten Teilnehmenden packen schon ihre Koffer: Endlich ist die Zeit der rein digitalen Meetings vorbei, jubelt die Branche, denn man kann sich wieder „in echt“ vor Ort treffen. Die gute Stimmung und die Vorfreude auf die Messe werden die Achema 2022 prägen. Die bedeutendste Versammlung der Chemie- und Prozessindustrie findet ab 22. August in Frankfurt statt.

Aber die Branche hat mit Herausforderungen und Problemen zu kämpfen: Die Störungen der weltweiten Lieferketten halten an, und der Krieg in der Ukraine verschärft die Lage. Zur Corona-Pandemie sind jetzt auch noch die großen Energieprobleme hinzugekommen, die uns in den kommenden Monaten sehr beschäftigen werden.

Als Branche, die anderen Industrien die Ausgangsprodukte für ihre eigene Arbeit bereitstellt, fällt der Chemie- und Prozessindustrie zudem die wichtige Aufgabe zu, die Klimaziele und ESG-Kriterien für mehr Nachhaltigkeit in ökologischen, ökonomischen und sozialen Fragen nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn diese Branche nachhaltiger wird, werden es gleich auch die anderen Industrien. Dieser Herausforderung müssen sich die beteiligten Unternehmen stellen.

Digitalisierung ist der Schlüssel für die nachhaltige Zukunft der Branche

Das alles sind ambitionierte Ziele in einer angespannten, aber auch spannenden Zeit. Wir haben eine genaue Vorstellung davon, wie wir diese Herausforderungen bewältigen: Die Mittel und Werkzeuge, die uns die Digitalisierung zur Verfügung stellt, helfen uns, unsere Ziele zu definieren, messbar zu machen und in sicheren IT-Infrastrukturen umzusetzen.

Es ist und bleibt unsere Vision bei Microsoft, jede Person und jedes Unternehmen auf dem Planeten zu befähigen, mehr zu erreichen. Bezogen auf die Chemie- und Prozessindustrie heißt das: Wir setzen mit der Microsoft Cloud for Manufacturing und mit unseren Lösungen für intelligente Fertigung oder High Performance Computing (HPC) das Potenzial der Branche für Innovationen frei. Und zwar in einem hochregulierten Umfeld, in dem die Sicherheit und Absicherung von Produkten und Prozessen essenziell für die gesamte Volkswirtschaft ist.

Raum für Innovationen: Microsoft Cloud für die Fertigungsindustrie

Viele unserer Angebote laufen in der Microsoft Cloud für die Fertigungsindustrie zusammen, mit der wir die Kernprozesse und Anforderungen der Branche unterstützen, aber auch Möglichkeitsräume für Innovationen schaffen. Azure Digital Twins, Low-Code/No-Code-Ansätze über die Microsoft Power Platform und vorgefertigte Referenzimplementierungen für klassische Aufgaben in der Fertigung helfen der Industrie, den Einstieg zu beschleunigen und die Digitalisierung voranzutreiben.

Mit Kunden und Partner auf der Achema

Microsoft versteht sich seit jeher als Partnerorientiertes Unternehmen: Mehr als 30.000 IT- Partnerunternehmen arbeiten allein in Deutschland mit uns an kundenzentrierten Anwendungen, damit für jedes Unternehmen die Passende Lösung gefunden wird. Auf der Achema 2022 werden die Besucherinnen und Besucher sehen können, was das für sie und die Ziele der Branche ganz praktisch bedeutet.

Die auf neue Produkte der Spezialchemie fokussierte Altana Gruppe zeigt gemeinsam mit dem Microsoft-Partner Prodyna das Projekt „Empower 2021“. Hier handelt es sich um eine datenbasierte Einkaufslösung mit dem Ziel, eine für Expertinnen und Experten aus verschiedensten Fachrichtungen einheitliche und leicht zu bedienende Plattform zu gestalten, die alle bekannten Informationen und Daten in einem Datenmodell abbildet und schnell und kostengünstig um weitere Domänen erweitert werden kann.

Die IoT-Lösung Pa Facts unseres Mitausstellers Process Automation Solutions ist auf standardisierte, kontextualisierte und zuverlässige Produktionsdaten spezialisiert. In Kombination mit der Expertise des Unternehmens im Bereich Operational IT bietet sich Pa Facts als eine vollständige Ende-zu-Ende-Lösung zur Optimierung der Overall Equipment Effectiveness (OEE), des Energieverbrauchs und noch viel mehr an.

Wir zeigen auf der Messe auch die Lösung unseres Partners Sight Machine, die das Streaming von Anlagendaten aus unterschiedlichen Quellen über die Cloud ermöglicht. Die Plattform konsolidiert die Daten, um allen Unternehmensanwender eine einzige, ständig aktualisierte Sicht auf die Produktion, speziell auf kritische Produktionsprozesse in der Chemieindustrie, zu bieten und so eine flexiblere und nachhaltigere Produktionsumgebung in chemischen Anlagen zu ermöglichen. Das sorgt nicht nur für mehr Effizienz in der Fertigung, sondern auch für die Verringerung von Energieverbrauch und Emissionen, damit sich der CO2-Fußabdruck verkleinert.

Möglichkeiten auf diversen Gebieten

Molecular Modelling Laboratory mml nutzt das High Performance Computing von Azure, um die zunehmende Komplexität der Moleküle in pharmazeutischen Wirkstoffen besser handhaben zu können. Die superschnellen Rechenkapazitäten aus der Microsoft-Cloud automatisieren durch den Einsatz von Algorithmen mit Künstlicher Intelligenz (KI) bisher manuell und damit sehr langsam ausgeführte Prozesse, die bei der Suche nach neuen Kombinationen von Wirkstoffen und Polymeren helfen.

Das britische Unternehmen Eagle Genomics hat sich mit seiner Plattform e[datascientist] die Analyse komplexer Daten in der Mikrobiom-Forschung auf die Fahnen geschrieben. Durch Datenanalyse will eagle genomics zu neuen Erkenntnissen für die Bereiche Lebensmittel und Ernährung, Schönheit und Körperpflege, Agrikultur und Biologie sowie für das Gesundheitswesen gelangen. Allein das Mikrobiom des Menschen, also die Gesamtheit aller dort siedelnden Mikroorganismen, umfasst rund 39 Billionen Organismen. Schon mit dieser Zahl wird deutlich, um welch große Datenmengen es bei solchen Analysen geht. Der e[datascientist] setzt auf dialogorientiertes Lernen zwischen den Daten und den Wissenschaftler*innen und schafft so völlig neuartige Möglichkeiten für einen radikalen Wandel in der Erforschung des Mikrobioms.

Einen etwas anderen Weg geht Mobilab, die wir ebenfalls auf unserem Stand präsentieren. Das Kölner Unternehmen hat unter Zuhilfenahme von Azure Machine Learning eine Empfehlungsmaschine für chemische Formeln entwickelt, die Rezepturen auf Basis früherer Experimente vorschlägt und so den Aufwand bei Forschung und Entwicklung um mehr als 30 Prozent reduziert. Die Microsoft-KI ist nicht nur in der Lage, schnell und beliebig skalierbar zu arbeiten, sondern hilft speziell auch dabei, die für die Ableitungen benötigten Datenmengen zu reduzieren. Das beschleunigt nicht nur die Suche nach chemischen Formeln, sondern verringert ganz nebenbei auch den CO2-Fußabdruck.

Microsoft auf der Achema2022

Microsoft päsentiert sich vom 22. bis 26. August auf der Achema 2022 in Halle 11 am Stand C43 im Digital Hub. Weitere Informationen über den Messestand finden Sie auf der Herstellerseite der Achema zu Microsoft.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel