Der von Avinor betriebene Flughafen Oslo setzt für das Management seiner Elektrobusflotte eine Lösung von The Mobility House ein.

Bild: Shutterstock

Lade- und Energiemanagement Flughafen Oslo wird klimafreundlicher

24.10.2019

Avinor, der Betreiber des Flughafens Oslo, elektrifiziert einen Teil seiner Busflotte, die Reisende vom Gate zum Flugzeug bringt. Für die Steuerung der einzelnen Ladevorgänge setzt Avinor dabei auf das Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot von The Mobility House.

In einem ersten Schritt kommen acht Elektrobusse des niederländischen Herstellers VDL zum Einsatz. Den Strom für ihre 216-kWh-Batterien beziehen die E-Busse im Depot von vier Gleichstromladestationen, wo sie in der Nacht vollgeladen werden. Tagsüber „tanken“ sie am Gate an einem 300-kW-Schnelllader nach.

Vollgeladen trotz kleinem Netzanschluss

Damit die Elektrobusflotte zuverlässig arbeitet, setzt Avinor auf das Lade- und Energiemanagement-System ChargePilot von The Mobility House. Es verhindert teure Lastspitzen, indem es die einzelnen Ladevorgänge effizient reiht oder parallelisiert.

Der Algorithmus soll auf diese Weise trotz des relativ kleinen Netzanschlusses von 150 kW alle Busse immer rechtzeitig zum Abfahrtszeitpunkt vollladen. Kosten für den Ausbau des Netzanschlusses können somit eingespart werden.

Das System ist bereits für die Einbindung weiterer Busse und Ladestationen gerüstet. Aufgrund standardisierter Schnittstellen ist es zudem unabhängig von Bus- oder Hardwareherstellern. Wächst die Elektroflotte, sollen sich jederzeit auch weitere Ladestationen in das System aufnehmen lassen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel