Uwe Harbauer, Mitglied der Geschäftsführung von Bosch Packaging Technology und Leiter des Geschäftsbereichs Pharma, auf dem Pharmatag 2019.

Bild: Bosch

Zentrale Themen des Pharmatags 2019 Flüssige Pharmazeutika im digitalen Zeitalter

27.05.2019

300 internationale Teilnehmer waren am 21. und 22. Mai 2019 auf dem neunten Pharmatag von Bosch Packaging Technology in Crailsheim vor Ort. Neben Informationen rund um die Abfüllung flüssiger Pharmazeutika, einer Keynote von Ranga Yogeshwar und einem Werksrundgang hat sich außerdem ein neuer Leiter für den Crailsheimer Standort vorgestellt.

Expertise for the perfect flow lautete das Motto des diesjährigen Crailsheimer Pharmatags von Bosch Packaging Technology. „Unser Pharmatag 2019 war wieder ein voller Erfolg“, sagt der neue Crailsheimer Standortleiter Dr. Alexander Giehl, der sich anlässlich der Veranstaltung vorgestellt hat. „Wir konnten unseren Gästen eine spannende Mischung aus klassischem Sondermaschinenbau und innovativen, digitalen Technologien präsentieren, die Bosch Packaging Technology und den Standort Crailsheim auszeichnen – und dies auch in Zukunft tun werden.“

Werksrundgang zeigt Kundenprojekte

Beim traditionellen Werksrundgang am ersten Veranstaltungstag warfen die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen der Fertigung. Dabei konnten sie sowohl etablierte Maschinenkonzepte als auch individuelle Kundenprojekte in Aktion erleben. Darunter fand sich etwa ein ganzheitliches Konzept der Füll- und Verschließmaschine ALF 5000 mit Isolator für die aseptische Abfüllung hochpotenter Produkte.

Darüber hinaus zeigte Bosch eine gemeinsam mit einem führenden pharmazeutischen Hersteller entwickelte Linie einschließlich integrierter Roboter für die präzise und sichere Abfüllung von Biopharmazeutika. Ebenfalls zu sehen war die Pharma i 4.0 Starter Edition, die Produktionsdaten live und in Echtzeit visualisiert. Die mit der Software erhobenen Daten lassen sich auswerten und bieten so eine Grundlage für Prozessoptimierungen.

„Mit unserem breiten Portfolio decken wir den kompletten Lebenszyklus von Medikamenten und Anlagen ab“, sagt Uwe Harbauer, Mitglied der Geschäftsführung von Bosch Packaging Technology und Leiter des Geschäftsbereichs Pharma, in seiner Rede zum abendlichen Auftakt-Event. Auf dem diesjährigen Pharmatag habe das Unternehmen zeigen können, dass es „mit visionären Technologien, innovativen Serviceleistungen und digitalen Lösungen“ gemeinsam mit seinen Kunden den Weg in das nächste Zeitalter gehen wird.

Fachsymposium mit Keynote von Ranga Yogeshwar

Ein besonderes Highlight des Fachsymposiums am 22. Mai im neuen Carmen Würth Forum in Künzelsau war die Keynote von Ranga Yogeshwar. Der renommierte Diplom-Physiker, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator ging in seinem Vortrag auf zentrale Themen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine ein – Themen, die auch die Pharmawelt immer stärker beschäftigen.

So stand auch das Symposium im Zeichen der digitalen Interaktion. Die Crailsheimer Mitarbeiter sahen sich den Vortrag von Ranga Yogeshwar auf einem Großbildschirm an, während die Symposium-Teilnehmer per Live-Datenübertragung direkt in die Maschinen im Crailsheimer Werk hineinschauen konnten.

Getreu dem Veranstaltungsmotto Expertise vermittelte das Fachsymposium unter der Moderation von Dr. Charlotte Enghave Fruergaard von NNE wichtige Branchenimpulse. Vier aktuelle Anwendungsfälle von Kunden aus der ganzen Welt beleuchteten unter anderem die aseptische Abfüllung mit RABS, neue Technologien für die Herstellung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADC) sowie den erfolgreichen Transfer einer Konzeptstudie in die Produktion von Medikamenten für krebskranke Kinder.

Ergänzt wurde das Fachsymposium durch 200 m2 Ausstellungsfläche. Hier konnten sich die Teilnehmer sowohl über Spezialthemen als auch über Zukunftstechnologien informieren. „Der intensive persönliche Austausch unter den Teilnehmern zeigt, wie wichtig Veranstaltungen wie der Crailsheimer Pharmatag für die Branche sind“, meint Standortleiter Giehl.

Zusatzinformationen zum neuen Standortleiter

Seit 1. April 2019 ist Dr. Alexander Giehl neuer Standortleiter des Werks von Bosch Packaging Technology in Crailsheim. Er folgt damit auf Joachim Brenner, der nach fast acht Jahren in Crailsheim nach Königsbrunn wechselte, um die Leitung der dort ansässigen Firma Ampack sowie der Produktgruppe Liquid Food zu übernehmen.

Giehl verfügt über langjährige Erfahrung in Produktion und Produktionsoptimierung. Seine Karriere bei Bosch begann im Jahr 2003 im Bereich Maschinen- und Prozessentwicklung. Nach Stationen in der internen Beratung und bei Bosch Packaging Systems leitete er ab 2016 bis zu seinem Wechsel nach Crailsheim den Bereich Deployment Business Excellence bei Bosch Packaging Technology in Waiblingen. Giehl wird unterstützt von Thomas Raab, der seit 1. Februar 2019 die Stelle des kaufmännischen Leiters in Crailsheim innehat.

Bildergalerie

  • Stefan Schuh, Senior-Projektmanager bei Bosch Packaging Technology, erläutert den Teilnehmern des Werksrundgangs die Vorzüge der ALF 5000 für die aseptische Abfüllung hochpotenter Produkte.

    Bild: Bosch

  • Das Fachsymposium unter der Moderation von Dr. Charlotte Enghave Fruergaard von NNE vermittelte den 250 internationalen Teilnehmern wichtige Branchenimpulse.

    Bild: Bosch

  • Seit dem 1. April 2019 leitet Dr. Alexander Giehl den Standort Crailsheim von Bosch Packaging Technology.

    Bild: Bosch

Verwandte Artikel