Brände früh zu erkennen und rechtzeitig die Einsatzkräfte zu alarmieren ist der entscheidende Punkt, um Folgeschäden an Immobilien und Betriebsmitteln gering zu halten und das Leben von Menschen zu schützen.

Bild: Pixabay

Frühzeitige Branderkennung und Alarmierung Fackelt nicht lange: Vernetztes Brandmeldesystem ruft rechtzeitig Hilfe

01.08.2018

Ein Hersteller von elektronischer Sicherheitstechnik und Alarmanlagen baut seine Kompetenz im Bereich Brandmeldetechnik weiter aus. Mit einem Brandmelde- und einem Rauchansaugsystem stellt das Unternehmen zwei VdS-anerkannte Produktgruppen vor, die die Sicherheit von Gewerbe, Industrieobjekten und Gebäuden der öffentlichen Hand erhöhen sollen.

Die frühzeitige Branderkennung und Alarmierung von Hilfeleistern wie der Feuerwehr hilft, Folgeschäden in der Produktion, bei Betriebsmitteln und Immobilien zu minimieren. Zudem gilt: Je eher ein Alarm erfolgt, desto besser sind Leben und die Gesundheit von Menschen geschützt. Für Telenot, einem Hersteller von elektronischer Sicherheitstechnik und Alarmanlagen in Deutschland, stand daher die schnelle sowie zuverlässige Erkennung von Bränden im Mittelpunkt der Entwicklung des neuen Brandmeldesystems Hifire 4000 BMT sowie des Rauchansaugsystems Grizzle.

Vernetzung von bis zu 30 Brandmeldezentralen

Herzstück der Hifire 4000 BMT ist die Brandmeldezentrale Hifire 4400. Deren modularer Aufbau sowie ihre Netzwerkfähigkeit erlauben Nutzern, Objekte unterschiedlichster Größe abzusichern – vom Ladengeschäft über Kindergärten und Hotels bis hin zu Industrieanlagen oder öffentlichen Einrichtungen.

Vier Loops lassen Anwender ein breit aufgestelltes Melderportfolio anbinden. Die menügeführte Parametriersoftware Compas-F 4400 ermöglicht eine schnelle und benutzerfreundliche Parametrierung der Brandmelderzentrale. Bis zu 30 Hifire 4400 lassen sich mit dem Brandmeldesystem vernetzen. Besonders komfortabel ist dabei laut Hersteller, dass bei vernetzten Zentralen das gesamte System über eine Zentrale parametriert und bedient wird. Schnittstellen ermöglichen zudem, die Hifire 4000 BMT an übergeordnete Managementsysteme anzubinden.

Brände frühzeitig erkennen

Das gesamte Brandmeldesystem Hifire 4000 BMT arbeitet mit automatisch adressierbaren, intelligenten Loop-4000-Meldern, die leicht an die Umgebungsbedingung angepasst werden können und für zuverlässige Überwachung der Räumlichkeiten sorgen. Zusatzfunktionen wie Selbstdiagnose oder die automatische Lernfunktion vereinfachen den Einsatz auch an schwer zugänglichen Standorten. Zusatz- und Zubehörprodukte wie Funk-Komponenten, Ein- und Ausgangsmodule, Ex-Barrieren, optische und akustische Signalgeber oder Zusatznetzteile sollen eine hohe Funktionalität und Flexibilität in jeder Anwendung sichern.

Das System ist nach VdS und EN 54 zertifiziert. Es erfüllt daher die speziellen Richtlinien und Normen für den Brandschutz im gewerblichen, industriellen und im Bereich der öffentlichen Hand. Alle Brandkenngrößen wie Rauch, Wärme oder CO2 werden zuverlässig detektiert. Auf diese Weise sind ein frühzeitiger Brandalarm und die Alarmierung relevanter, hilfeleistender Stellen gewährleistet.

Die rasche Branderkennung minimiert Folgeschäden an Immobilien und Betriebsmitteln; des Weiteren hilft sie, Leben sowie Gesundheit von Menschen zu schützen, während die Zahl von Falschalarmen reduziert wird. „In Summe wird somit ein höchster Sicherheitsstandard für alle Gewerbe- und Industriegebäude sichergestellt“, betont Simon Schurr, Fachbereich Brandmeldetechnik bei Telenot.

Intelligentes Rauchansaugsystem

Optional lässt sich auch das Rauchansaugsystem Grizzle ins Brandmeldesystem Hifire 4000 BMT integrieren. Bei der Erkennung von Gefahrensituationen berücksichtigt Grizzle Faktoren wie Luftfeuchtigkeit, Luftströmung oder Temperatur und passt sich automatisch den aktuellen Umgebungsbedingungen an. Durch seine robuste Bauweise soll das System bei Betriebstemperaturen zwischen -40 bis 60 °C zuverlässig. Das erlaube laut Schurr den Einsatz in kritischen Bedingungen.

Das Rauchansaugsystem verfügt über vier Rohrgänge mit einer Länge von jeweils 100 Metern. Damit kann es auch größere Objekte lückenlos überwachen. Selbstverklebende Rohrmuffen sollen die Montage besonders einfach gestalten. Der Anschluss erfolgt entweder konventionell oder direkt am Loop. Ebenfalls komfortabel: Grizzle lässt sich über eine App in Betrieb nehmen.

Schulungstour startet noch dieses Jahr

Vom 11. September bis 19. Dezember 2018 stellt Telenot sowohl Hifire 4000 BMT als auch Grizzle auf einer deutschlandweiten Schulungstour vor. Zeitgleich mit Verkaufsbeginn der neuen Systeme geht auch die technische Brand-Hotline von Telenot an den Start. Ab sofort ergänzt außerdem ein auf die speziellen Anforderungen der Brandmeldetechnik geschultes Team vor Ort die Projektierungsabteilung.

Bildergalerie

  • Das VdS-anerkannte Brandmeldesystem Hifire 4000 BMT von Telenot detektiert Brände schnell und alarmiert Hilfestellen. Das System ist vernetzbar und erlaubt die Integration von bis zu 30 Brandmeldezentralen.

    Bild: Telenot

  • Das Rauchansaugsystem Grizzle passt sich automatisch aktuellen Umgebungsbedingungen an und erkennt auch unter schwierigen Verhältnissen Gefahrensituationen schnell und zuverlässig.

    Bild: Telenot

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel