Bild: Manuela Sibert, E&E; Videographer: Heiko Müller

Rapid Development Kit (Promotion) Elektroniken mit extrem flachem Profil

16.11.2018

Im Gespräch: Bodo Huber, Technischer Geschäftsführer, Phytec Messtechnik beim publish-industry Technik-Talk, ROTE COUCH EXPRESS, Electronica 2018

Aktuell zur Messe werden Alpha-Kits für die phyCORE-i.MX 8 (QuadMax) und phyCORE-i.MX 8M System on Modules erhältlich sein. Dabei handelt es sich beim i.MX 8 (QuadMax) um ein Rapid Development Kit, das alle Modul-Feature unterstützt und um eine Vorserien-Version des Single Board Computers phyBOARD-Polaris für den i.MX 8M Prozessor. Das nur 55 x 40 mm kleine phyCORE-i.MX 8M System on Module, auf dem WLAN und BLE 4.2 bereits bestückt sind, wird auf das Basisboard aufgelötet. Damit lassen sich Elektroniken mit extrem flachem Profil realisieren.

Ganz neu zeigt Phytec ein Modul für den Sitara AM65x Prozessor, den Texas Instruments auf der Messe erstmals präsentiert. Außerdem stellt das Unternehmen eine eMMC-Variante des i.MX 6UL/ULL Moduls vor, die sich mit Speichergrößen ab 4 GB auch für speicherhungrige Anwendungen eignet.

Im Bereich Lifecycle-Management bereitet Phytec in aktuellen BSPs bereits einen Update-Mechanismus vor, der signierte Updates – auch aus der Cloud – ermöglicht. In Verbindung mit Dienstleistungen rund um BSP-Pflege, Tests und Hardening unterstützt Phytec seine Kunden damit künftig noch besser. Neben neuen Produkten und innovativen Angeboten zeigt Phytec am Messestand Lösungen für Embedded Imaging und Low-Power IoT-Anwendungen sowie Demos zu Objekt- und Spracherkennung.

Verwandte Artikel