Tony Armstrong, Director of Product Marketing Power Products, Linear Technology

Bild: Linear Technology

Tony Armstrong, Linear Technology "Digital ist Trumpf!"

14.10.2015

Der Einsatz eines Standard-seriellen digitalen Bus, wie dem I2C, ermöglicht eine einfache und effiziente Kommunikation zu und von digital ausgerüsteten DC/DC-Wandlern. Aufkommende Standards, wie der PMBus, ermöglichen außerdem Interoperabilität zwischen Komponenten. Wichtige Reglerparameter einschließlich Startup-Charakteristik und Timing, Ausgangsspannungs- und Stromlimits, Margining-Spezifikationen sowie Über- und Unterspannungs-Überwachungsgrenzen können alle digital programmiert werden, anstelle mit Widerständen eingestellt oder mit platzbeanspruchenden Sequenzing- und Monitoringschaltungen.

Der Hauptvorteile von digitalen Powersystem Management (PSM) sind die Reduzierung der Designkosten und die schnellere Markteinführung. Komplexe Multi-Rail-Systeme können unter Verwendung von umfassenden Entwicklungsumgebungen mit grafischer Bedienoberfläche (GUI) effizient entwickelt werden. Diese Systeme vereinfachen auch den In-Circuit-Test (ICT) und die Fehlersuche auf dem Board durch Änderungen mittels des GUI anstelle des Lötens von Umverdrahtungen.

Linear Technology hat eine zunehmend wachsende PSM-Produktlinie entwickelt, die alle diese Möglichkeiten und noch mehr enthalten. Sie enthält synchrone Abwärts-DC/DC-Wandler mit integriertem Power-FET-Gatetreiber und umfassenden Powermanagement-Merkmalen, die über I2C-basierten PMBus zugänglich sind. Hierzu zählen präzise Referenzen und Temperatur-kompensierte analoge Current-Mode-Regelschleifen mit ±0,5 Prozent DC-Genauigkeit, einfache Kompensation kalibriert unabhängig von den Betriebsbedingungen, Cycle-by-Cycle-Stromlimit und schnelle und präzise Stromaufteilung sowie schnelles Ansprechen auf Last- und Netzänderungen ohne die ADC Quantisierungs-abhängigen Fehler wie man sie in digital gesteuerten Produkten findet. Einige unserer Produkte enthalten 16-Bit-Datenerfassungssysteme, die ein digitales Auslesen der Eingangs- und Ausgangsspannungen und -strömen sowie von Tastgrad und Temperatur ermöglichen. Sie verfügen auch über Fehlererfassung mittels Interruptflag zusammen mit einem Blackbox-Rekorder, der den Status der Betriebsbedingungen des Wandlers vor einem Fehlerereignis aufzeichnet.

Wir investieren weiter in die Entwicklung von PSM-Produkten und werden jährlich neue in den Markt einführen. Dabei ist es offensichtlich, dass digitales Power-Systemmanagement hält, was es verspricht: größere Leistung bei geringerem Energieverbrauch in der nächsten Generation an grünen elektronischen Systemen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel